Ohne Gegenwehr - DAX unter 12.000!

Thomas Bergmann
1 / 1
Nordkorea feuert wieder: Hält der DAX dagegen?

Der DAX ist am Donnerstagnachmittag erstmals seit April wieder unter die Marke von 12.000 Punkten gefallen. Der Nordkorea-Konflikt nimmt den Anlegern offensichtlich jede Lust auf Risiko. Aus technischer Sicht wird die Situation immer prekärer - die wichtige 200-Tage-Linie rückt immer näher.

Verluste an der Wall Street

Die wachsende Angst vor einer militärischen Auseinandersetzung zwischen den USA und Nordkorea belastet alle Börsen weltweit. Selbst an der scheinbar krisenresistenten Wall Street kippt die Stimmung. Die wichtigen Indizes - Dow Jones, S&P 500 und Nasdaq - müssen deutlich Federn lassen.

Obwohl der Euro ebenfalls korrigiert, geht es auch in Frankfurt kräftig bergab. Mit 11.999,39 Punkten hat der DAX ein neues 4-Monatstief markiert. Sollte die psychologisch wichtige Marke bei 12.000 Zählern nachhaltig unterschritten werden, dürfte die 200-Tage-Linie bei 11.900 Punkten in naher Zukunft getestet werden.

Short bei plus 30 Prozent

Vom starken Kursrückgang im DAX profitiert entsprechend der empfohlene DAX-Turbo mit der WKN DD0NJP. Das Short-Produkt (Empfehlungskurs: 8,00 Euro) notiert mittlerweile rund 30 Prozent im Plus. DER AKTIONÄR hatte zum Nachkauf beziehungsweise Neueinstieg geraten, sollte der Index die Unterstützung bei 12.090 Zählern brechen. Dies war heute gegen 11:00 Uhr der Fall.

Mehr zum DAX und dem Produkt erfahren Sie in der aktuellen Ausgabe des DAX-Check bei DER AKTIONÄR TV.