OHB SE: Vertrag über elektro-optisches Aufklärungssystem unterzeichnet

DGAP-News: OHB SE / Schlagwort(e): Vertrag

27.11.2017 / 13:41
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


Bremen - Marco Fuchs, Vorstandsvorsitzender der OHB System AG, ein Tochterunternehmen des Bremer Raumfahrtkonzerns OHB SE (Prime Standard, ISIN: DE0005936124), hat heute mit dem Auftraggeber den Vertrag für die Realisierung eines Satellitensystems zur weltweiten elektro-optischen Aufklärung unterschrieben. Die Realisierung erfolgt in einem Budgetrahmen von bis zu 400 Mio. EUR.

"Wir sind sehr stolz darauf, dass die Bundesrepublik Deutschland uns das Vertrauen geschenkt hat, nach SAR-Lupe und SARah ein weiteres satellitengestütztes Aufklärungssystem zu liefern", sagt Fuchs. "Damit ist OHB kompetenter Technologiepartner der Bundesrepublik sowohl für radarbasierte als auch für elektro-optische Aufklärung."
Dr. Ingo Engeln, Vorstandsmitglied der OHB System AG, betont die wertvollen Erfahrungen aus dem Sektor satellitengestützter Aufklärungssysteme bei OHB. "Die aus den Vorhaben SAR-Lupe und SARah erworbene Kompetenz wird uns helfen auch das elektro-optische Aufklärungssystem erfolgreich zu realisieren", sagt Engeln.


Corporate Communications
Günther Hörbst
Tel.: +49 421 - 2020-9438
E-Mail: guenther.hoerbst@ohb.de


27.11.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: OHB SE
Karl-Ferdinand-Braun-Str. 8
28359 Bremen
Deutschland
Telefon: +49 (0)421 2020 8
Fax: +49 (0)421 2020 613
E-Mail: ir@ohb.de
Internet: www.ohb.de
ISIN: DE0005936124
WKN: 593612
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange


 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service


show this