Oh Schreck! Kann die Meta-Aktie erneut 70 % fallen?

Meta Platforms
Meta Platforms

Die Aktie von Meta Platforms (WKN: A1JWVX) ist in diesem Jahr tief gefallen, vor allem zuletzt. Insbesondere schwächere Quartalszahlen und kritisch gesehene Investitionen in das Metaversum führten zu einem Vertrauensverlust. Ob der Value-Charakter eine gute Chance ausspielen kann? Durchaus zweifelhaft.

Ein Analyst sagte, dass die Meta-Aktie erneut um 70 % fallen könnte. In diesem Fall würde der Tech-Konzern lediglich noch mit einer Marktkapitalisierung von 94 Mrd. US-Dollar bewertet sein. Aus dem ehemaligen Konzern, der ein Billionen-US-Dollar-Börsenwert-Imperium zu sein schien, wäre dann nur noch ein Bruchteil übrig.

Na ja, bis dahin müsste voraussichtlich noch eine Menge passieren. Sehen wir uns daher die Grundlage für diese Annahme an.

Meta-Aktie: Erneut 70 % Kursverlust? Na ja …

Es ist ein interessanter Beitrag auf Seeking Alpha, der das in den Raum stellt. Der Redakteur und Analyst lässt seine Annahme auf einer Kennzahl basieren: Dem Kurs-Gewinnwachstums-Verhältnis. Oder in Kurz und im Englischen: PEG.

Derzeit liege der Wert bei der Meta-Aktie bei 3,88. Das bedeute, dass es eine Premium-Bewertung in Höhe von 236 % im Vergleich zum Tech-Durchschnitt von gerade einmal 1,15 gebe. Wenn wir daher davon ausgingen, dass der Markt dieses Premium bei dem Social-Media-Konzern wieder auspreise, so müssten die Anteilsscheine eben um besagte 70 % einbrechen.

Wie gesagt: Es ist ein fundamentaler Ansatz, den der Redakteur bei der Meta-Aktie verwendet. Allerdings einer, der sich für den Moment lediglich auf eine Kennzahl zu stützen scheint. Wenn wir die 2021er-Bewertung ansehen, so erkennen wir ein Kurs-Gewinn-Verhältnis von gerade einmal 8 und ein Kurs-Umsatz-Verhältnis von nicht einmal 3. Ich bezweifle, dass die jetzige Ausgangslage ausreichend für ein Kurs-Gewinn-Verhältnis von unter 3 gemessen an den 2021er-Zahlen und ein Kurs-Umsatz-Verhältnis von 1 ist. Selbst dann nicht, wenn die Zahlen weiterhin leicht rückläufig bleiben sollten.

Nein, dafür müsste mehr passieren. Für erneut 70 % Wertverlust müsste die Meta-Aktie ernsthafte, nachhaltige Schwierigkeiten im eigenen Kerngeschäft aufweisen. Wobei auch das eine These ist, die so mancher Analyst und Redakteur bereits vertritt.

Frage: Ist das Kerngeschäft intakt?

Das Kurs-Gewinnwachstums-Verhältnis zu verwenden ist eine Möglichkeit, die ehemalige Wachstumsaktie zu bewerten. Der Multiplikator ist jedoch unvorteilhaft (oder vorteilhaft für die Position), weil die Ergebnisse im Moment nicht so stark sind. Einen Einbruch von 70 % sehe ich daher jedenfalls nicht, wenn das Kerngeschäft nicht ernsthaft und existenziell in Gefahr ist.

Die Meta-Aktie ist unbestreitbar im Moment im Wandel begriffen. Wenn Investoren jedoch überzeugt sind, dass es noch eine Perspektive und eigentlich weiterhin ein intaktes Kerngeschäftsmodell gibt, so könnte durchaus Value hinter der Aktie stecken. Entscheide selbst, was für dich langfristig orientiert wahrscheinlicher ist.

Der Artikel Oh Schreck! Kann die Meta-Aktie erneut 70 % fallen? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Meta Platforms. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Meta Platforms.

Motley Fool Deutschland 2022