OFFIZIELLE KORREKTUR: Rekordernte beim Spargel - zu kalt für Erdbeeren

dpa-AFX

(Korrigiert wird die Meldung vom 19. Juli. Das Statistische Bundesamt hat seine Angaben korrigiert: Geerntet wurden 127 800 Tonnen Spargel (statt: 127 300), die Anbaufläche lag bei 23 100 Hektar (statt: 23 000). Die Erntemenge lag 17 Prozent über dem sechsjährigen Durchschnitt (statt: 16 Prozent). Es wurden 106 500 Tonnen Erdbeeren geernetet (statt: 106 400), die Anbaufläche im Freiland verringerte sich hier um 3 Prozent (statt: 4 Prozent).)

WIESBADEN (dpa-AFX) - Mehr Spargel, aber weniger Erdbeeren. Landwirte in Deutschland haben in diesem Jahr die Rekordmenge von rund 127 800 Tonnen Spargel gestochen, das ist eine Steigerung von etwa 6 Prozent gegenüber dem Vorjahr, wie das Statistische Bundesamt am Mittwoch in Wiesbaden anhand einer vorläufigen Schätzungen mitteilte.

Die Spargelsaison startete in diesem Jahr wegen frühlingshafter Temperaturen im März früher. Zudem wurde die Anbaufläche auf rund 23 100 Hektar ausgeweitet. Sowohl die Fläche (plus 15 Prozent) als auch die Erntemenge (plus 17 Prozent) liegen dabei über dem sechsjährigen Durchschnitt.

Der Erdbeeranbau litt dagegen unter dem Kälteeinbruch im April. Die Erntemenge liegt den Schätzungen zufolge bei rund 106 500 Tonnen. Das sind 18 Prozent weniger als im Vorjahr und 28 Prozent weniger als im Durchschnitt der vergangenen sechs Jahre. Die Anbaufläche im Freiland verringerte sich um 3 Prozent auf rund 12 900 Hektar.

## Berichtigung

- Das Statistische Bundesamt hat seine Angaben korrigiert: Geerntet

wurden 127 800 Tonnen Spargel (statt: 127 300), die Anbaufläche lag

bei 23 100 Hektar (statt: 23 000). Die Erntemenge lag 17 Prozent über

dem sechsjährigen Durchschnitt (statt: 16 Prozent). Es wurden 106 500

Tonnen Erdbeeren geernetet (statt: 106 400), die Anbaufläche im

Freiland verringerte sich hier um 3 Prozent (statt: 4 Prozent).