Tuchel-Aus offiziell! So erklärt PSG die Entlassung

SPORT1
·Lesedauer: 2 Min.

Paris Saint-Germain hat sich von Trainer Thomas Tuchel getrennt. Das gab der französische Top-Klub am Dienstagvormittag bekannt.

In einer knappen, drei Absätze langen Mitteilung nennt der Klub keinen konkreten Grund für die Entscheidung, spricht nur von einer "eingehenden Analyse der sportlichen Situation", die zu diesem Schritt veranlasst hätte.

PSG-Boss dankt Thomas Tuchel zum Abschied

Ansonsten wird nur Tuchels Bilanz aufgeführt und zum Abschluss Abschiedsworte von Präsident Nasser El-Khaleifi: "Ich möchte Thomas Tuchel und seinen Mitarbeitern für alles danken, was sie in den Klub gebracht haben. Thomas hat viel Energie und Leidenschaft in seine Arbeit gesteckt, und wir werden uns natürlich an die guten Zeiten erinnern, die wir gemeinsam verbracht haben. Ich wünsche ihm alles Gute für seine Zukunft."

Lesen Sie auch: Wirbel um angeblich von Neymar geplante Riesen-Silvesterparty

Damit ist der Deutsche nun auch offiziell entlassen. Nachdem an Heiligabend verschiedene Medien über die Trennung berichtet und Superstar Kylian Mbappé sich von dem Deutschen in den Sozialen Netzwerken bereits verabschiedet hatte, bestätigte PSG die Personalie am Dienstag - Grund für die lange Hängepartie scheint das formale Prozedere gewesen zu sein, das einige Tage in Anspruch nahm.

Tuchel soll sein Aus direkt nach dem letzten Spiel gegen Straßburg (4:0) mitgeteilt bekommen haben. Nachfolger wird anscheinend der Argentinier Mauricio Pochettino, früher erfolgreich bei Tottenham Hotspur.

Tuchel hatte sportlichen Erfolg - aber es gab Streit

Der frühere Mainzer und Dortmunder Bundesliga-Coach Tuchel (47) hatte den Posten in der französischen Hauptstadt zur Saison 2018/19 übernommen. Paris holte unter Tuchel unter anderem zwei Meistertitel und erreichte in der vergangenen Spielzeit das Champions-League-Finale gegen Bayern München (0:1), danach jedoch gab es einen öffentlichen Streit mit Sportdirektor Leonardo über die Qualität des Kaders und in dieser Saison auch einige sportliche Rückschläge.

In der laufenden Saison ist PSG um die Superstars Neymar, Mbappé und Angel Di Maria in der Ligue 1 derzeit mit einem Punkt Rückstand auf Olympique Lyon und OSC Lille Tabellendritter. Im Achtelfinale der Champions League trifft Paris im Februar auf den FC Barcelona.

Lesen Sie auch: Wie Tuchel sich im PSG-Chaos zerrieb

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben

-----

Mit Sport-Informations-Dienst (SID)