Jetzt ist es offiziell: Georgina Fleur ist schwanger

·Lesedauer: 1 Min.
Georgina Fleur, die eigentlich Bülowius mit Nachnamen heißt, sollte eigentlich an der zweiten Staffel des SAT.1-Formats "Promis unter Palmen" teilnehmen. Aufgrund ihrer Schwangerschaft wurde daraus nichts. (Bild: 2019 Tristar Media/Getty Images)
Georgina Fleur, die eigentlich Bülowius mit Nachnamen heißt, sollte eigentlich an der zweiten Staffel des SAT.1-Formats "Promis unter Palmen" teilnehmen. Aufgrund ihrer Schwangerschaft wurde daraus nichts. (Bild: 2019 Tristar Media/Getty Images)

Schon seit Wochen wurde im Netz über eine mögliche Schwangerschaft von Georgina Fleur spekuliert. Nun hat der TV-Star die Gerüchte bestätigt.

Baby-News bei Georgina Fleur: Wie die 31-Jährige im SAT.1-"Frühstücksfernsehen" bestätigte, erwartet sie ihr erstes Kind. In den vergangenen Wochen hatte die ehemalige "Bachelor"-Teilnehmerin die anhaltenden Gerüchte immer wieder dementiert. Aus Angst vor negativen Reaktionen habe sie ihre Schwangerschaft so lange wie möglich geheim gehalten, so Fleur. Da sie sich bereits im sechsten Monat befinde, sei dies nun aber nicht mehr möglich. "Ich möchte euch trotzdem bitten, unsere Privatsphäre zu respektieren, dass ich die Zeit der Schwangerschaft genießen kann", erklärte der Reality-Star in einem Einspieler.

Gerüchte gab es bereits seit März

Bereits seit Anfang März munkelten Fans über eine mögliche Schwangerschaft, nachdem Georgina Fleur überraschend ihre Teilnahme am SAT.1-Format "Promis unter Palmen" absagte. Laut "Bild" soll das TV-Sternchen bei einem medizinischen Vorab-Test im Rahmen der Sendung sogar selbst zum ersten Mal von ihrem Zustand erfahren haben.

Laut SAT.1 soll es sich beim Vater des Kindes um Fleurs aufbrausenden On-Off-Freund Kubilay Özdemir handeln. Ob die beiden wieder ein Paar sind, ist bislang nicht bekannt. 2020 hatten Özdemir und Fleur bei der RTL-Show "Das Sommerhaus der Stars - Kampf der Promipaare" gemeinsam für Furore gesorgt, mussten die Sendung jedoch bereits in der ersten Folge verlassen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.