Offensive der ukrainischen Armee bei Cherson

Besonnenheit und Bodenhaftung... Die ukrainische Regierung ruft dazu auf, keine Spekulationen über den Beginn einer Großoffensive zur Rückeroberung der Stadt Cherson im Süden des Landes anzustellen. Russland hatte Cherson in den ersten Tagen des Krieges besetzt. Dazu Nathalia Gumeniuk, Sprecherin des südukrainischen Armeekommandos: "Es gibt Nachrichten, die uns alle inspirieren. Jetzt müssen wir geduldig sein und die Regeln und die Reihenfolge der Aktionen der Militäreinheiten verstehen".

In den letzten Stunden haben die ukrainischen Streitkräfte nach Angaben der offiziellen Nachrichtenagentur „Ukriform“ militärische Ziele in den Orten Cherson, Antoniwka, Olechky, Nowa Kachowka, Ljubymiwka und Beryslaw getroffen.

Die Ukraine beschießt seit geraumer Zeit Brücken in der Region, um die dort stationierten russischen Truppen zu isolieren. Seit Wochen wurde eine große ukrainische Offensive im Süden erwartet, deren Umfang und Intensität jedoch noch nicht bekannt ist.

Russland hat den angeblichen Vormarsch des ukrainischen Militärs schnell dementiert. Nach Ansicht des von Russland eingesetzten Verwalters auf der Krim, Sergej Aksjonow, handelt es sich um „Fake News“. Die Ukrainer erlitten extreme Verluste im Süden und in allen anderen Gebieten.

Das russische Verteidigungsministerium hat Bilder der angeblichen Einnahme des Ortes Blahodatne in der ukrainischen Region Mykolaiv veröffentlicht.... Die Bilder zeigen die fast vollständige Zerstörung aller Häuser des Dorfes.