Offener Brief: George Clooney steht hinter Parkland-Überlebenden

Prominente Unterstützung für den “March for our Lives”: George Clooney veröffentlichte jetzt einen offenen Brief.

George Clooney will am Samstag auch gegen die Waffenlobby auf die Straße gehen. (Bild-Copyright: ASSOCIATED PRESS)

“Amal und ich stehen zu 100 Prozent hinter euch!”, schreibt George Clooney in einem vom “Guardian” veröffentlichten Brief an die Schülerinnen Emma Dowd, Lauren Newman und Rebecca Schneid. “Wir werden am 24. mit euch in DC marschieren”, verkündet er weiter, stellt aber auch klar, dass er den jungen Organisatoren des “March for our Lives” auf keinen Fall die Show stehlen möchte. Dies sei schließlich ihr Protest und deshalb sollten ihre Stimmen Gehör finden.

Ehefrau Amal und er seien aber nicht nur Unterstützer der Parkland-Überlebenden, sie seien den Teenagern für ihr Engagement vor allem dankbar. “Ihr macht mich wieder stolz auf mein Land”, beendet der Schauspieler sein Schreiben.

Großzügige Spende bereitgestellt

Emma Dowd, Lauren Newman und Rebecca Schneid hatten Amal und George Clooney eigentlich um ein Interview gebeten, dies hatte das Ehepaar abgelehnt. “Aber wir freuen uns sehr über den Brief, den George uns geschickt hat”, erklären die Schülerinnen ebenfalls im “Guardian”. Die drei gehören zur Schülerzeitung der Marjory Stoneman Douglas High School, an der im Februar ein Amokläufer 17 Menschen erschossen hatte.

Am Samstag übernehmen die Nachwuchsredakteurinnen die Website des “Guardian”, um über den “March for our Lives” zu berichten. Von den Clooneys gab es für Dowd, Newman und Schneid nicht nur warme Worte. Sie spendeten außerdem 500.000 US-Dollar, umgerechnet knapp über 400.000 Euro, für den Protest gegen die Waffenlobby.

Auch ein prominentes Luxuslabel unterstützt die Parkland-Überlebenden in ihren Kampf finanziell.

Folgt uns auf Facebook und bekommt täglich aktuelle Nachrichten und Star-News direkt in euren Feed!


Merken