Offene Beziehungen zwischen der EU und Kuba

Während ihres zweitägigen Besuchs nach Kuba wirbt die EU-Außenbeauftragte Frederica Mogherini für offene Beziehungen mit der sozialistischen Karibikinsel. Die Blockade Kubas sei keine Lösung, sondern "illegal" und "überholt", sagte Mogherini zum Auftakt ihres Besuchs in der kubanischen Hauptstadt und kritisiert damit die Embargo Politik der USA.

Immer wieder betonte Mogherini, dass Europa Kuba näher denn je sei und keinerlei Interesse habe Kuba zu isolieren.

Unter US-Präsident Barack Obama hatte sich das Verhältnis zwischen den USA und Kuba nach Jahrzehnten der Konfrontation wieder verbessert. Obama hatte diplomatische Beziehungen mit dem Inselstaat wiederaufgenommen sowie Reise- und Handelsbeschränkungen gelockert. Sein Nachfolger Donald Trump hat diese Lockerungen wieder aufgehoben. Seit November ist es US-Bürgern unter anderem untersagt, mit vielen kubanischen Firmen Geschäfte zu machen.