Offenbach patzt gegen Favoritenschreck

Kevin Lahn (3.v.l.) düpierte Offenbachs Torhüter Daniel Endres

Die Kickers Offenbach haben sich im Aufstiegsrennen in der Regionalliga Südwest einen heftigen Ausrutscher geleistet.

Das Team von Oliver Reck unterlag der TuS Koblenz mit 2:3 (1:1). Den entscheidenden Treffer erzielte Marco Koch per Kopf in der Nachspielzeit (90.+2).

"Ich weiß nicht, warum ich da auf einmal so blank war. Ich bin jetzt nicht bekannt für meine Kopfballstärke, aber den muss man einfach reinmachen, die Flanke kam super. Das war ein Ostergeschenk", sagte der 1,78 Meter große Matchwinner Koch bei SPORT1.

Dem Favoritenschreck gelang nach dem Sieg beim Spitzenreiter Saarbrücken vor einer Woche damit der nächste Coup. Der Tabellen-16. sammelte gleichzeitig wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg. (Spielplan und Ergebnisse)

Der Vorsprung des Tabellenzweiten Offenbach auf den Verfolger Waldhof Mannheim beträgt zwar noch drei Punkte, allerdings haben die Mannheimer noch zwei Nachholspiele in der Hinterhand. (Die Tabelle der Regionalliga Südwest)

Nach dem 2:2 gegen Wormatia Worms bleiben die Kickers damit im zweiten Heimspiel in Folge sieglos, die Koblenzer wurden indes ihrem Ruf als Favoritenschreck gerecht - gegen Tabellenführer Saarbrücken gelang vor einer Woche ein 1:0-Sieg.

Dino Bajric (19.), Kevin Lahn (67.) brachten die Gäste zweimal in Führung. Die Hausherren konnten zwar zweimal durch Serkan Firat (35.) und Varol Akgöz (77.) ausgleichen - auf den Last-Minute-Treffer der Koblenzer hatte der OFC aber keine Antwort mehr.