Ochyrocera varys und Co.: Sieben neue Spinnenarten nach Fantasy-Klassikern benannt

Ochyrocera varys und Co.: Sieben neue Spinnenarten nach Fantasy-Klassikern benannt

Wer hätte das gedacht? Varys aus "Game of Thrones", Kankra aus "Der Herr der Ringe" sowie noch fünf andere Fantasy-Figuren lassen sich alle im Bundesstaat Pará im Norden Brasiliens finden. Ein Forscherteam hat dort nämlich sieben neue Spinnenarten entdeckt. Bei der Nomenklatur bedienten sie sich bei waschechten Fantasy-Klassikern.

Während einer Expedition in die brasilianischen Regenwälder haben Antonio Brescovit, Igor Cizauskas und Leandro Mota von dem Instituto Butantan in São Paulo sieben neue Spinnenarten entdeckt. Ihren Fund stellten die Wissenschaftler nun im Fachmagazin "ZooKeys" vor. Die Achtbeiner gehören demnach alle der Gattung Ochyrocera an. Die Forscher scheinen jedenfalls echte Fantasy-Fans zu sein, denn anders kann man sich folgende Tiernamen nicht erklären.

Die Ochyrocera varys beispielsweise ist benannt nach Varys aus "Game of Thrones". In George R. R. Martins Literaturvorlage "Das Lied von Eis und Feuer" ist der raffinierte und rätselhafte Eunuch auch als "Spinne" bekannt.

Darüber hinaus gibt es noch die Ochyrocera atlachnacha, eine Anspielung auf den Spinnengott Atlach-Nacha. Er ist eine Kreatur aus dem Werk des Schauerromanautoren H. P. Lovecraft, die mit ihrem Netz die hiesige Welt mit dem Land der Träume verbindet.

Die Spinne Aragog hingegen dürfte "Harry Potter"-Fans bekannt sein. Der Zauberlehrling sowie sein arachnophober Freund Ron Weasley treffen in "Die Kammer des Schreckens" auf den riesigen Achtbeiner.

Wenn es um Fantasy geht, dann darf eines natürlich nicht fehlen: "Der Herr der Ringe". Das literarische Werk von J. R. R. Tolkien wurde unter anderem mit der Ochyrocera laracna bedacht. Hierbei handelt es sich um Kankra, die Spinne, die Frodo und Sam auf ihrem Weg nach Mordor überrascht. Mit der Ochyrocera ungoliant ist zudem Kankras Mutter im Tierreich verewigt. Sie taucht im "Silmarillion" auf.

Zwei weitere Spinnenarten sind zudem nach den in Deutschland eher weniger bekannten Kinderbüchern "Little Miss Spider" und "Wilbur und Charlotte" getauft: Die Ochyrocera misspider und die Ochyrocera charlotte.