Obama, Linkin Park und Co.: Die beliebtesten Tweets des Jahres 2017

 

 

Auch dieses Jahr wieder Twitter-Superstar: Der ehemalige US-Präsident Barack Obama. (Bild: AP Foto/Thibault Camus, File)

Mal waren sie traurig, mal fröhlich, mal wütend: Das sind die beliebtesten Tweets des Jahres 2017.

Egal ob im Showgeschäft, im öffentlichen Leben oder in der Politik: Der Kurznachrichtendienst Twitter ist aus der modernen Kommunikation nicht mehr wegzudenken. Spätestens seit der Präsidentschaft von Donald Trump gehören die 140-Zeichen-Nachrichten (mittlerweile auf 280 Zeichen ausgedehnt) auch zur Weltpolitik – kein anderer Staatsmann twittert so viel wie er. Dennoch schaffte es Trump nicht in die Top-Tweet-Liste des Jahres – dafür sein Vorgänger Barack Obama, der gleich mehrfach vertreten ist.

Platz 9 – Sam Martin

Der Hurrikan „Harvey“ zog dieses Jahr eine Welle der Zerstörung durch die USA. Der US-Footballer Sam Martin wollte helfen: „Leo und ich spenden drei Kilogramm Hundefutter für jeden Retweet“, schrieb er und postete ein Foto von sich und seinem vierbeinigen Freund. 620.000 Retweets später hielt er Wort: Er spendete Hundefutter im Wert von 10.000 Dollar.


Platz 8 – Barack Obama

Auch wenn er nicht mehr US-Präsident ist: Barack Obama erfreut sich nach wie vor hoher Beliebtheit. Das zeigt sich auch auf Twitter – gleich mit mehreren Postings schaffte es Obama in die Jahresbestenliste. 630.000 Mal wurde sein Tweet geteilt, mit dem er sich am Ende seiner Amtszeit bei der Bevölkerung bedankte: „Es war die Ehre meines Lebens, euch zu dienen. Ihr habt mich zu einem besseren Anführer und einem besseren Mann gemacht“, schrieb er.


Platz 7 – LeBron James

Donald Trump hat es nicht in die Bestenliste geschafft – dafür der bekannte US-amerikanische Basketballspieler LeBron James, der in einem Tweet den Präsidenten beschimpfte: „Du Trottel. Stephen Curry hat schon gesagt, dass er nicht kommt. Also ist es keine Einladung. Ins Weiße Haus zu kommen war einmal eine Ehre, bevor du aufgetaucht bist“, reagierte James auf den Präsidenten, der den NBA-Spieler Stephen Curry laut eigenen Angaben aus dem Weißen Haus ausgeladen hatte. Curry hatte seine Einladung allerdings bereits schon zuvor abgelehnt.


Platz 6 – Linkin Park

Es war ein Schock für die Musikwelt: Am 20. Juli 2017 nahm sich Linkin-Park-Sänger Chester Bennington das Leben. Als Tribut postete die Band ein Foto ihres Sängers, das ihn bei einem Konzert umringt von Fans zeigt. 790.000 User teilten dieses Bild.


Platz 5 – Barack Obama

Auch ein weiterer Abschiedstweet von Barack Obama rührte die Twitter-Welt. „Danke für alles. Meine letzte Bitte ist wie meine erste. Ich bitte euch, zu glauben – nicht an meine Fähigkeit, Veränderung zu schaffen, sondern an eure“, schrieb der ehemalige Präsident am Ende seiner Amtszeit – 870.000 Menschen teilten seine Nachricht.


Platz 4 – Ariana Grande

Es war der wohl einer der traurigsten Tweets des Jahres: Nach einem Terroranschlag auf ihr Konzert im britischen Manchester, bei dem 23 Menschen von einer Bombe getötet wurden, reagierte US-Popstar Ariana Grande mit folgendem Tweet: „Zerbrochen. Aus tiefstem Herzen, es tut mir so leid. Ich habe keine Worte.“


Platz 3 – Pennsylvania State University

Im Zuge der Hurrikan-Katastrophe in den USA wollte die Pennsylvania State University helfen – und veröffentlichte einen Aufruf. „Im Zuge der momentanen Verwüstung in Houston sagen wir 0,15 US-Dollar für jeden Retweet zu. Bitte leitet das weiter, um den Bedürftigen zu helfen“, schrieb sie – über 1,16 Millionen taten genau das.


Platz 2 – Barack Obama

Mit einem Zitat von Nelson Mandela reagierte Barack Obama auf das Attentat in Charlottesville im August dieses Jahres, wo eine Demonstrantin ihr Leben verlor und 19 Menschen verletzt wurden. “Niemand wird geboren, um einen anderen Menschen aufgrund seiner Hautfarbe oder seiner Geschichte oder seiner Religion zu hassen”, schrieb Obama – und postete ein Foto, das ihn vor einem Fenster zeigt, aus dem drei Kinder unterschiedlicher Herkunft herausschauen. 1,7 Millionen Menschen teilten das Bild, rund 4,6 Millionen drückten auf „Gefällt mir“.


Platz 1 – Carter Wilkerson

„Hey Wendy’s, wie viele Retweets brauche ich, damit ich ein ganzes Jahr Hühnchen umsonst bekomme?“ – das fragte der Amerikaner Carter Wilkerson via Twitter die Fast-Food-Kette Wendy’s. Deren Antwort kam prompt: „18 Millionen.“ Eine utopische Zahl – dennoch wurde das Posting über 3,6 Millionen mal geteilt. Das Hühnchen-Gratisjahr sicherte ihm Wendy’s trotzdem zu – ein gelungener Werbecoup und eine Win-win-Situation.