Obacht! Die Mercadolibre-Aktie könnte neue Konkurrenz bekommen! (An der Börse …)

Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst
·Lesedauer: 3 Min.

Die Mercadolibre-Aktie (WKN: A0MYNP) verbrieft eine attraktive und zumindest historisch starke Chance, um im lateinamerikanischen Markt vom E-Commerce zu profitieren. Allerdings auch von mehr als bloß diesem Segment: Immerhin hat sich das Unternehmen auch zu einem Zahlungsdienstleister entwickelt und baut sein Tech-Imperium weiterhin aus.

Allerdings könnte die Mercadolibre-Aktie jetzt ein wenig Konkurrenz bekommen. Ja, vor allem an der Börse. Schauen wir im Folgenden daher einmal, was Foolishe Investoren hierzu wissen sollten. Möglicherweise lauert hinter einem neuen Namen ja die Chance, ein weiteres Mal von einer gigantischen Performance zu profitieren.

Die Konkurrenz für die Mercadolibre-Aktie

Wie jetzt unter anderem der Nachrichtendienst Reuters berichtet, könnte im lateinamerikanischen E-Commerce-Segment ein neuer Börsengang anstehen. Demnach habe das Unternehmen Infracommerce einige Investmentbanken angeheuert, um einen solchen Schritt vorzubereiten. Das könnten definitiv spannende News werden!

Infracommerce ist ein Unternehmen, dessen Erfolg ebenfalls auf dem E-Commerce fußt. Dabei hat sich das Management rund um den Deutschen CEO Kai Schoppen den brasilianischen Markt auserkoren. Ein Markt, in dem unter anderem eben auch Mercadolibre aktiv ist. Tatsächlich gehört Brasilien sogar zu einem der drei Top-Märkte, die für über 90 % der Umsätze einstehen. Beide könnten daher zu direkten Konkurrenten werden.

Infracommerce hat es bislang abgelehnt, einen Kommentar abzugeben. Jedoch könnten diese Schritte diesen Rückschluss zulassen. Wie Reuters weiter berichtet, könnte dabei eine Börsenbewertung von 1 Mrd. US-Dollar angestrebt werden. Keine Frage: Das könnte eine vergleichsweise kleine Chance sein, um vom Marktpotenzial in Lateinamerika und im E-Commerce zu profitieren.

Eine etwas andere Ausrichtung …

Mercadolibre und Infracommerce dürften jedoch vergleichsweise geringe Schnittmengen besitzen. Obwohl der Erfolg beider Unternehmen im E-Commerce wurzelt, ist der Fokus jedoch ein anderer. Infracommerce hat es sich nämlich zur Aufgabe gemacht, kleineren Konkurrenten von Mercadolibre die Möglichkeit zu geben, im Onlinehandel aktiv zu werden. Oder anders ausgedrückt: Im Fokus stehen Shop-Lösungen und andere Mehrwertdienstleistungen, die den Onlinehandel stützen könnten.

Das Geschäftsmodell ist daher eher vergleichbar mit dem von Shopify. Das könnte die Chance jedoch nicht weniger attraktiv werden lassen. Gerade wenn Mercadolibre als führende Onlineplattform und Infracommerce als potenziell führender E-Commerce-Dienstleister sich weitgehend aus dem Weg gehen, beinhaltet das eine größere Chance.

Der Wachstumsmarkt ist jedenfalls vorhanden. Wenn Infracommerce auch nur ansatzweise auf den Erfolgsspuren von Shopify wandelt, so dürfte das Bewertungsmaß von einer Milliarde US-Dollar vergleichsweise gering sein. Keine Frage: Das wird ein Börsengang, den ich daher definitiv im Auge behalten werde. Hier könnte eine spannende Wachstumsgeschichte lauern.

Infracommerce: Mercadolibre-Aktie 2.0?

Ja, tatsächlich: Ich wittere hier eine weitere lateinamerikanische E-Commerce-Erfolgsgeschichte. Mit einer Bewertung, die eher im Small-Cap-Segment angesiedelt ist, könnte Infracommerce ein langfristig und unternehmensorientierter Erfolg werden. Dass das Management dabei Mercadolibre aus dem Weg geht, macht es nicht weniger interessant. Möglicherweise lauert hier eine Mercadolibre-Aktie 2.0.

The post Obacht! Die Mercadolibre-Aktie könnte neue Konkurrenz bekommen! (An der Börse …) appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Mercadolibre. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Shopify und MercadoLibre.

Motley Fool Deutschland 2021