Oatly-Aktie: Auf dem Rekordtief ein Kauf?

·Lesedauer: 3 Min.

Die Oatly-Aktie (WKN: A3CQRG) hat zuletzt eine schwache Aktienkursperformance hingelegt. Mit Blick auf einen Aktienkurs von 13,10 Euro, markiert am 18. August dieses Jahres, können wir von einem Rekordhoch sprechen. Grundsätzlich nicht besorgniserregend, zumal die Börsenhistorie noch kurz ist. Seit dem Rekordhoch bei 25,20 Euro haben die Anteilsscheine jedoch fast die Hälfte ihres Börsenwertes eingebüßt.

Wirklich bemerkenswert. Foolishe Investoren könnten sich jetzt die Frage stellen, ob die Oatly-Aktie ein Kauf ist. Oder ob womöglich das Risiko weiterhin zu groß ist. Wenn wir die relevanten Faktoren abwägen, könnten wir zumindest zu einem möglichen Ergebnis kommen.

Oatly-Aktie: Die Belastungsfaktoren

Wenn wir jetzt die Oatly-Aktie näher ansehen, stellen wir ein, zwei Dinge fest, die zurzeit eher belastend sind. So beispielsweise die weiterhin nicht gerade günstige, fundamentale Bewertung. Das Kurs-Umsatz-Verhältnis beläuft sich im Moment beispielsweise auf einen Wert von ca. 14,5. Noch immer handelt es sich hierbei nicht um ein günstiges Bewertungsmaß, obwohl das operative Wachstum deutlich zweistellig bleibt.

Allerdings existieren andere Sorgen im Kontext der Oatly-Aktie. Ein Shortseller hat das Unternehmen in den Fokus gerückt. Dabei geht es inhaltlich um kolportierte, unrichtige Behauptungen zum Gesamtmarktpotenzial. Sowie möglicherweise auch bei den prognostizierten Margen. Der Shortseller berichtet ebenfalls davon, dass bei Wachstumszahlen womöglich falsche oder irreführende Werte im Börsengangprospekt kolportiert sind. Definitiv schwerwiegende Vorwürfe, die ich an dieser Stelle natürlich weder verifizieren noch falsifizieren kann.

Das wiederum reichte jedoch, um die Oatly-Aktie zum Korrigieren zu bringen. Allerdings: Es gibt auch eine Kehrseite. Insbesondere, wenn sich die Shortseller-Berichte als verkehrt darstellen sollten.

Kleine große Chance

Hinter der Oatly-Aktie könnte nach wie vor eine kleine große und potenziell wachstumsstarke Chance stecken. Fangen wir mit dem „klein“ an: Mit einem Börsenwert von 9,3 Mrd. US-Dollar ist dieses Unternehmen börsentechnisch eher klein. Wenn es das Management schafft, sich einen größeren Anteil vom klassischen Milchmarkt abzugraben, könnte dieser Börsenwert zu gering sein. Es geht schließlich ebenfalls um den flexitarischen Markt.

Da wären wir wiederum bei dem Grund, weshalb die Oatly-Aktie langfristig orientiert groß sein könnte. Ein Umsatz von deutlich unter einer Milliarde US-Dollar ist lediglich ein winzig kleiner Anteil dessen, was Molkereiprodukte in jedem Jahr für Erlöse erzielen. Alleine der deutsche Markt für Milch- und Molkereiprodukte liegt nach Angaben von Statista derzeit bei 28 Mrd. Euro. Wenn wir das auf die ganze Welt hochrechnen, erahnen wir vielleicht das größere langfristig orientierte Marktpotenzial.

Dadurch ergibt sich außerdem eine rasante Wachstumschance über längere Zeit. Wie gesagt: Mit einer momentan kleineren Ausgangslage. Wenn sich die Vorwürfe der Shortseller daher als falsch erweisen sollten, könnte der Weg frei sein für eine intakte, langfristig orientierte Wachstumsgeschichte. Vielleicht ist es nicht verkehrt, genau das im Moment abzuwarten.

Der Artikel Oatly-Aktie: Auf dem Rekordtief ein Kauf? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.