O'Sullivan: TV-Show statt langweiliger WM

Kai Hartwig
Der englische Snooker-Superstar Ronnie O'Sullivan pfeift auf die WM

Der fünfmalige Snooker-Weltmeister Ronnie O'Sullivan hat via Twitter angekündigt, möglicherweise auf die Weltmeisterschaft 2018 zu verzichten.

Auf seinem Twitter-Account deutete der Engländer an, er habe andere Pläne für den Zeitraum des Turniers, das vom 21. April bis zum 7. Mai im Crucible Theatre von Sheffield stattfinden wird.

"Crucible ist langweilig, außerdem habe ich bereits fünf Mal den Haken dran gesetzt", kommentierte O'Sullivan mit Verweis auf seine fünf Titelgewinne.

TV-Show statt WM

An Stelle der WM will er lieber eine TV-Show in Australien drehen. Zumal das Event im Crucible Theatre auch laut eigener Aussage "sein unbeliebtestes" ist.

Bei der WM 2017 war O'Sullivan im Viertelfinale am Chinesen Ding Junhui gescheitert. In der ewigen Bestenliste liegt er direkt hinter Spitzenreiter Stephen Hendry. Zwei Titel fehlen "The Rocket" noch, um mit dem Schotten gleichzuziehen.

O'Sullivan zuletzt top drauf

Doch dafür fehlt O'Sullivan derzeit anscheinend die Motivation. "Ich habe schon eine Menge Ranglistenpunkte gesammelt, deshalb muss ich nicht zwingend allzu viel spielen", so der wohl beste Snookerspieler aller Zeiten in den Sozialen Medien.

In den letzten Monaten hatte sich O'Sullivan in Topform befunden. Nach den English Open im Oktober und dem Shanghai Masters im November gewann er auch im Dezember die UK Championships. Damit kommt der Engländer auf 31 Karrieretitel.