NVIDIAS Geschäft mit Kryptowährung: 3 Dinge, die die Investoren wissen sollten

Motley Fool beitragende Investmentanalysten

NVIDIA (WKN:918422) hat am 9. November starke Ergebnisse für das dritte Quartal 2018 vorgelegt. Der Umsatz des Grafik-Chip-Spezialisten stieg um 32 %, der GAAP-Gewinn pro Aktie um 60 % und das bereinigte EPS um 41 %. Sowohl der Umsatz als auch der Gewinn haben die Erwartungen der Wall Street deutlich übertroffen.

Eines der Highlights der Telefonkonferenz war der Teil über die Kryptowährungen. Dabei handelt es sich um eine digitale Währung, die Kryptographie zu Sicherheitszwecken benutzt und unabhängig von einer Zentralbank arbeitet; Bitcoin und Ethereum sind die beiden größten Krypto-Währungen. Die Grafikkarten von NVIDIA werden verwendet, um digitale Währungen zu „abzubauen“ oder zu generieren.

Hier sind die drei wichtigsten Dinge, die du über das Krypto-Geschäft von NVIDIA und sein Wachstumspotenzial wissen solltest.

1. Die aktuelle Größe des Kryptowährungsgeschäfts von NVIDIA

Ich habe gelesen, dass NVIDIA seine Krypto-Einnahmen nicht gesondert angibt, was nicht ganz korrekt ist. NVIDIA gibt in seinen Quartalsberichten lediglich den Umsatz mit seinen vier Zielmarktplattformen (Gaming, Rechenzentren, professionelle Visualisierung und Auto) und einer Kategorie namens OEM und IP (Original Equipment Manufacturer und Intellectual Property = Hersteller von Originalteilen und geistiges Eigentum). Aber beim jüngsten Quartalsbericht gab CFO Colette Kress den Umsatz aus dem Krypto-Markt an, der sowohl für das dritte als auch für das zweite Quartal in der letztgenannten Kategorie enthalten ist:

Zeitraum Krypto-Währung Marktumsatz innerhalb der OEM & IP Kategorie Gesamtumsatz   Anteil am Gesamtumsatz* in Prozent  
Geschäftsjahr Q3 2018 70 Millionen US-Dollar 2.636 Millionen US-Dollar 2,7 %*
Geschäftsjahr Q2 2018 150 Millionen US-Dollar 2.230 Millionen US-Dollar 6,7 %

DATENQUELLE: NVIDIA.* GESAMTGRÖßE VON NVIDIAS KRYPTO-GESCHÄFT.  

CEO Jensen Huang sagte im zweiten Quartal, dass das Unternehmen glaubt, dass die „große Mehrheit“ der Käufer die anwendungsspezifischen Grafikprozessoren (GPUs) kauft, um Kryptowährungen abzubauen, aber einige kaufen immer noch GeForce GTX-Karten, die für Spiele gemacht sind. Diese letztgenannten Umsätze sind also in den Gaming-Einnahmen enthalten, nicht in den OEM-Einnahmen.

Der Clou dabei ist, dass NVIDIA bereits solide Einnahmen aus dem Kryptowährungsmarkt generiert. Der Prozentsatz aus Q3 ist ein bisschen wenig, die 6,7 % aus Q2 kann man aber kaum als vernachlässigbar kategorisieren. Tatsächlich erwirtschaftete NVIDIA im zweiten Quartal mehr Umsatz mit dem Krypto-Markt als mit seiner Auto-Plattform, die 6,4 % des Gesamtumsatzes ausmachte.

DIE KURSE VON KRYPTOWÄHRUNGEN – EINSCHLIESSLICH BITCOIN UND ETHEREUM – SIND 2017 IN DIE HÖHE GESCHNELLT, WAS DEN UMSATZ VON NVIDIA ANKURBELT. (BITCOIN IST 2017 UM 731 % GESTIEGEN) DATENQUELLE: YCHARTS.

2. Warum NVIDIAs Krypto-Geschäft immer mehr an Bedeutung gewinnt

Die Beziehung zwischen NVIDIAs Krypto-Währungsgeschäft und dem Preis von Kryptowährungen ist nicht so einfach, wie viele Leute denken. Huang gab eine großartige Erklärung zum Q3-Aufruf dieses Themas:

Wenn ein digitaler Devisenmarkt sehr groß wird, dann ist das auch ein Anreiz eine kundenspezifischen ASIC [anwendungsspezifische integrierte Schaltung] dafür zu bauen. … Bitcoin ist das perfekte Beispiel dafür. … Aber was dann passiert, ist, dass ein paar anfangen, den Markt zu monopolisieren und… es ermutigt, eine neue Währung zu schaffen…der einzige Weg, um diese Leute dazu zu bringen, Kryptowährungen abzubauen, besteht darin den Prozess kompliziert zu gestalten. Man möchte ja, dass möglichst viele Leute kryptowährungen abbauen. Die ideale Plattform für Kryptowährungen ist ein CUDA GPU und der Grund dafür ist, dass es mehrere hundert Millionen GPU von Nvidia auf dem Markt gibt… Das ist auch der Grund, warum so wenig GPUs für Kryptowährungen benutzt werden. Diese Anzahl ist klein, denn wenn er erst größer wird, wird jemand ein maßgeschneidertes ASIC bauen. Aber wenn jemand ein maßgeschneidertes ASIC baut, dann wird es eine neue Kryptowährung geben.

Der Clou dabei ist, dass NVIDIA am meisten davon profitieren sollte, wenn neue digitale Währungen entstehen. Dies erklärt, warum die GPUs des Unternehmens als so gut für den Abbau von Ethereum angesehen wurden, einer relativ neuen Kryptowährung, aber nicht mehr ideal für den Abbau der größeren und etablierteren Bitcoins. Diese Dynamik werde sich wiederholen, sagt Huang.

3. Der CEO glaubt, dass Kryptowährungen weiter wachsen und ein wichtiger Markt sein werden

Kryptowährungen … werden uns erhalten bleiben. Der Marktbedarf dafür wird wachsen, und im Laufe der Zeit wird er recht groß werden. Es ist sehr klar, dass neue Währungen auf den Markt kommen werden. Und es ist ganz klar, dass die GPUs einfach fantastisch dafür sind, und da diese neuen Algorithmen entwickelt werden, ist der GPU wirklich sehr gut dafür geeignet.

Ich teile Huangs Ansichten und glaube, dass Kryptowährungen zusammen mit Gaming, Rechenzentrum, professioneller Visualisierung und Auto eine der NVIDIA-Zielmarktplattformen sein könnte.

Mehr Lesen

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Nvidia.

Dieser Artikel wurde von Beth McKenna auf Englisch verfasst und am 21.11.2017 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Motley Fool Deutschland 2017