Nvidia: Rekorde reichen nicht – Aktie unter Druck

Michel Doepke
1 / 2
Nvidia: Rekorde reichen nicht – Aktie unter Druck

Rekordumsatz und -ergebnis: Nvidia hat mit den Zahlen zum ersten Quartal 2019 die Erwartungen der Analysten deutlich übertroffen. Das Geschäft brummt in allen Sparten. Trotzdem setzten nachbörslich bei den Papieren von Nvidia Gewinnmitnahmen ein.

Unter dem Strich steht ein Ergebnis von 2,05 Dollar je Aktie zu Buche, Analysten rechneten mit einem Gewinn von 1,66 pro Papier. Auf der Umsatzseite verzeichnet Nvidia ein Plus von satten 66 Prozent auf 3,2 Milliarden Dollar. Die Konsensschätzung betrug 2,9 Milliarden Dollar.

Enorm stark entwickelt sich weiterhin das Segment Data Center: Der Umsatz explodierte regelrecht um 71 Prozent auf 701 Millionen Dollar. Und auch das Gaming-Geschäft zählt weiter zu den Wachstumstreibern im Konzern. Mit einem Plus von 68 Prozent auf 1,72 Milliarden Dollar generierte diese Sparte erneut den Löwenanteil des Quartalsumsatzes.

Gute Zahlen vorab eingepreist

In den vergangenen sechs Handelstagen ist die Nvidia-Aktie in Erwartung starker Quartalszahlen bereits um satte 15 Prozent gestiegen und hat bei 260,50 Dollar ein neues Rekordhoch erreicht. Dass die Aktie nun trotz des spektakulären Wachstums und den pulverisierten Prognosen unter Druck gerät ist also nicht verwunderlich. Investierte Anleger bleiben an Bord.