NVIDIA liebäugelt dank der Partnerschaft mit Alibaba mit Smart Citys in China

Motley Fool Investmentanalyst

NVIDIAs (WKN:918422) Aussichten für künstliche Intelligenz wachsen, seit das Unternehmen seine GPUs nutzt, um Hardware und Software für selbstfahrende Autos, Smart Cloud Computing und Deep Learning für Server zu nutzen.

Aber das Unternehmen hat auch großes Potenzial im Markt für Smart Citys. Dort ging es letzte Woche einen weiteren Schritt, indem es mit dem chinesischen Unternehmen Alibaba (WKN:A117ME) eine Partnerschaft ankündigte, um seine Smart City Plattform Metropolis zu nutzen.

Die Partnerschaft ist eine von bereits 50 Partnerschaften mit anderen großen Technologieunternehmen, die NVIDIAs Plattform nutzen. Sie könnte dem Unternehmen helfen, in einen der größten Smart City-Märkte der Welt vorzudringen: China.

Was hinter Metropolis steckt, und warum das für Investoren bedeutend ist

Metropolis wurde erst im May eingeführt. Es ist die Cloud-Plattform von NVIDIA, die Daten von Überwachungs- und Verkehrskameras durchsiebt und dabei künstliche Intelligenz nutzt, um Verkehr, Parkplätze, Regeleinhaltungen und andere städtische Dienste zu verwalten.

Metropolis nutzt verschiedene NVIDIA-Technologien ? inklusive der Tesla GPU Beschleuniger, Deep Learning Software und dem cloudbasierten DGX-1 Supercomputer ? um die riesige Datenmenge zu verarbeiten und Entscheidungen zu treffen. Die Plattform kann Videos in Echtzeit analysieren und in manchen Fällen die in dem Video enthaltenen Daten 30 Mal schneller verarbeiten als ein Mensch.

NVIDIA ist überzeugt, dass bis 2020 1 Milliarde Kameras in den Städten installiert sind. Und Metropolis? KI wird das Gehirn hinter den Kameras. So können die Verwaltungen vor Ort Verkehrsstaus und Verbrechen reduzieren und die Effizienz Block für Block steigern. (Zugegeben, ein KI-System, das jeden Bürger beobachtet, der sich im öffentlichen Raum bewegt, ist etwas angsteinflößend.)

NVIDIA glaubt, dass der gesamte bestreitbare Markt im Bereich Smart Citys bis 2021 mindestens 2 Milliarden US-Dollar groß ist. Und die Partnerschaft mit Alibaba könnte dem Unternehmen helfen, seine Aussichten noch zu verbessern.

Warum eine Partnerschaft zwischen NVIDIA und Alibaba wichtig ist

Alibabas Clouddienste sind bereits ein integraler Bestandteil bei der Schaffung von Smart Citys in China. Die Stadt Hangzhou, in der Millionen Menschen leben und in der sich der Hauptsitz von Alibaba befindet, hat bereits begonnen, Alibabas KI-Cloud-Computing-Dienste einzusetzen, um Fahrzeug- und Fußgängerverkehr zu managen. Das System trägt den Namen Hangzhou City Brain, und wenn alles gut geht, könnte es in anderen Städten Chinas ausgerollt werden.

Simon Hu, Senior Vice President der Alibaba Group und Präsident der Alibaba Cloudsparte, sagte letzten Monat, dass ?Big Data und Deep Learning aus den Alibaba Cloud Technologien dazu beigetragen haben, ?City Brains? in China aufzubauen, um der örtlichen Verwaltung effektiv zu helfen, Managemententscheidungen zu treffen.?

Der Vorteil, den NVIDIA aus der Zusammenarbeit mit Alibaba sieht, ist, dass in China 500 Städte bis Ende des Jahres in irgendeiner Weise vernetzt werden sollen. Dies ist deutlich mehr als in jedem anderen Land. Nicht alle dieser Städte setzen auf den Cloudservice von Alibaba, aber dank der Partnerschaft mit Alibaba stehen die Türen zum chinesischen Smart City Markt für NVIDIA offen.

Zukunftsaussichten

NVIDIA positioniert sich in dem Smart City Markt, der bis 2026 ein Volumen von 3,4 Billionen US-Dollar erreichen kann. Metropolis und NVIDIAs Partnerschaft starten gerade erst, aber das Unternehmen nutzt seine Software und Hardware bereits, um das KI-Segment zu beherrschen. Und es sieht so aus, als ob es ihm auch bei Smart Citys gelingt.

Die USA hängen bei Smart Citys hinter China her. Ich denke daher, dass Investoren genau beobachten sollten, was das Unternehmen mit Alibaba und anderen in China ansässigen Unternehmen macht, um zu erkennen, ob sich weitere Gelegenheiten in China ergeben. Die Investoren müssen aber auch Geduld haben, bis sich die Smart City-Chancen materialisieren. Wir stehen erst ganz am Anfang bei der Verwendung von KI, um Verkehr, Fußgängersicherheit und das Einhalten von Gesetzen zu managen. Aber es ist nicht zu übersehen, dass NVIDIA darin eine große Chance wittert, Geld mit seiner KI-Hard- und Software zu verdienen.

Ist NVIDIA es wert zu kaufen?

Wenn du in ein Unternehmen wie NVIDIA investierst, dann solltest du besser die Zahlen verstehen und was sie dir sagen. Im Spezialbericht "15 Bilanzkennzahlen, die dich zu einem besseren Anleger machen" von The Motley Fool hat Analyst Bernd Schmid, 15 der wichtigsten Bilanzkennzahlen identifiziert, die du benötigst um herauszufinden, ob NVIDIA wirklich gut aufgestellt ist oder ob das Unternehmen dabei ist, sich in Schwierigkeiten zu bringen. Klick einfach hier, um diesen kostenlosen Bericht zu erhalten.

The Motley Fool hält und empfiehlt Aktien von Nvidia.

Dieser Artikel wurde von Chris Neiger auf Englisch verfasst und am 30.09.2017 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Motley Fool Deutschland 2017