Nvidia: Kaufsignal bringt Trading-Chance

Benedikt Kaufmann
1 / 2

Nvidia: Deshalb fällt die Aktie trotz starker Zahlen

Nvidia: Deshalb fällt die Aktie trotz starker Zahlen

Nvidia liefert ein deutliches charttechnisches Kaufsignal und eröffnet damit Trading-Chancen. Doch nicht nur für kurzfristig orientierte Anleger hat der Chip-Hersteller einiges zu bieten.

Vergangenen Freitag generierte die Aktie von Nvidia ein deutliches Kaufsignal. Der MACD durchschnitt im negativen Bereich die Signallinie und bestätigt damit den kurzfristigen Aufwärtstrend seit dem Tief vom 06. April 2018 bei 213,07 Dollar. Der neu ausgebildete Trend läuft in Richtung des Widerstands im Bereich 250,00 Dollar. Knapp darüber liegt auch das Rekordhoch von 254,50 Dollar. Kann der Chart diese wichtige Linie durchbrechen, kommt es zur Bestätigung des Kaufsignals – der Weg in Richtung neues Rekordhoch wäre damit frei. Doch auch ohne Bruch, bietet sich Anlegern durch das erneute Anlaufen des Widerstands ein Kurspotential von knapp 10 Prozent. Nach unten sichert der langfristige Aufwärtstrend ab.

Langfristig orientierte Anleger, die der AKTIONÄR-Empfehlung vom 10. Januar gefolgt sind, können das Kaufsignal für eine Aufstockung der Position nutzen und lassen die Gewinne laufen. Die Veränderung Nvidias von einem reinen Grafikchiphersteller hin zu einer Plattform für Computing und Deep Learning dürfte auch im Fiskaljahr 2019 für rasantes Wachstum sorgen. Partnerschaften wie die Ende März verkündete Integration von Nvidias Deep Learning Accelerator (NVDLA) in die Trillium Plattform von Chip-Hersteller ARM sorgen dafür, dass nicht nur Data-Center sondern auch Endgeräte aus dem IoT-Bereich über eigene KI-Rechenpower verfügen.