NVIDIA ist gerüstet und bereit für die Robotaxis

Motley Fool Investmentanalyst

NVIDIA (WKN:918422) gilt als führend bei der Lieferung von Chips, die die Gehirne selbstfahrender Autos antreiben. Auf der Consumer Electronics Show 2018 in Las Vegas machte NVIDIA drei wichtige Ankündigungen, um seine Position in diesem Multimilliarden-Dollar-Markt zu festigen.

Der Grafikspezialist baute bestehende Partnerschaften mit Volkswagen (WKN:766403), Baidu (WKN:A0F5DE) und ZF, einem der größten europäischen Automobilzulieferer, weiter aus. NVIDIA kündigte außerdem eine neue Partnerschaft mit Uber an, um die Flotte von selbstfahrenden Autos des Fahrgemeinschaftsunternehmens anzutreiben.

Finde heraus, was diese Unternehmen vorhaben und wann die Investoren erwarten können, dass NVIDIAs Segment Automotive die Früchte seiner fahrerlosen Autoinitiativen ernten wird.

NVIDIAs neuester Car-Computing-Chip überzeugt Uber

Uber hat selbstfahrende Autos durch seine Advanced Technologies Group mit Sitz in Pittsburgh getestet. Insgesamt hat das Fahrgemeinschaftsunternehmen über 50.000 Fahrgastreisen absolviert und über 2 Millionen autonome Meilen zurückgelegt.

Die Ankündigung der Partnerschaft von NVIDIA und Uber scheint kaum mehr als eine Formalität zu sein, da Uber bereits mit der Technologie von NVIDIA vertraut ist, nachdem Uber eine Flotte von Volvo XC90 SUVs getestet hat, die von NVIDIAs DRIVE PX Auto-Computer angetrieben werden.

Hier ist, was der Leiter der Uber Advanced Technologies Group Eric Meyhofer in einer Erklärung über die Partnerschaft sagte:

Die Entwicklung sicherer und zuverlässiger autonomer Fahrzeuge erfordert eine ausgefeilte KI-Software und eine leistungsstarke GPU-Computing-Engine im Fahrzeug. NVIDIA ist ein wichtiger Technologieanbieter für Uber, da wir skalierbare selbstfahrende Autos und Lastwagen auf den Markt bringen.

Die Partnerschaft mit Uber folgt auf NVIDIAs jüngste Ankündigung des neuesten DRIVE PX-Chips namens Pegasus, dem leistungsstärksten Auto-Computerchip, den NVIDIAs CEO Jensen Huang als die weltweit erste vollwertige Plattform für Robotaxis bezeichnet.

Pegasus ist ein Ungeheuer, das 320 Billionen Operationen pro Sekunde liefert, und ist der erste Chip, den NVIDIA hergestellt hat, der über genügend Rechenleistung verfügt, um ein Level-5-Fahrzeug zu betreiben — die fortschrittlichste Stufe des autonomen Fahrens, bei der das Auto keine menschliche Hilfe benötigt.

Wenn NVIDIA ein Unternehmen für die Validierung seines neuen Pegasus-Chips gewinnen wollte, dann Uber — ein zukunftsorientiertes Unternehmen, das sich auf die Neuorientierung des öffentlichen Nahverkehrs konzentriert und bereits einen Vertrag mit Volvo geschlossen hat, um eine große Flotte von Volvo XC90 SUVs mit NVIDIA-Antrieb startklar zu machen, die zwischen 2019 und 2021 ausgeliefert wird.

NVIDIA ist überall

Auch die neu angekündigten Kooperationen mit ZF und Baidu könnten sich als sehr bedeutsam erweisen. Diese beiden Unternehmen nutzen den Xavier-Chip von NVIDIA, um ein serienreifes, autonomes Fahrzeug mit künstlicher Intelligenz (KI) für den chinesischen Markt zu bauen, das NVIDIA in die Lage versetzt, den größten Automobilmarkt der Welt zu erschließen.

NVIDIA liefert auch seine DRIVE PX IX-Plattform an Volkswagen, um „neue Cockpit-Erlebnisse zu ermöglichen und die Sicherheit zu erhöhen“. Die IX-Plattform ist eine Software, die eine automatische Entriegelung mit Gesichts- und Gestenerkennung ermöglicht und dem Fahrer mittels Sprachsteuerung, Raumwahrnehmung und Blickverfolgung, Meldung über Gefahren und Ablenkungen geben kann.

„In nur wenigen Jahren wird von jedem neuen Fahrzeug erwartet, dass es KI-Assistenten für Stimme, Gestik und Gesichtserkennung sowie Augmented Reality hat“, so Huang in einer Pressemitteilung. „Die Arbeit von Volkswagen mit der NVIDIA DRIVE IX-Technologie wird das möglich machen. Gemeinsam bauen wir eine neue Generation von Autos, die sicherer und angenehmer zu fahren sind als alles, was bisher da war und für jedermann zugänglich ist.

Kann NVIDIAs Automotive-Segment schneller wachsen?

Diese neuen Kooperationen — zusätzlich zu den mehr als 200 Unternehmen, die bereits NVIDIAs DRIVE PX-Plattform nutzen — haben den Grafikspezialisten in eine führende Position bei der Entwicklung selbstfahrender Autos gebracht.

Aber mit all den fortschrittlichen Technologien und Partnerschaften ist NVIDIAs Umsatz im Automobilbereich relativ gering und ist nicht so schnell gewachsen wie der Umsatz im Segment Rechenzentrum, wie du in der folgenden Tabelle sehen kannst.

Jahr * letzte 12 Monate bis Q3 2018 2017 2016 2015
Gaming 5.122 USD 4.060 USD 2.818 USD 2.058 USD
Rechenzentren 1.622 USD 830 USD 339 USD 317 USD
Automotive 554 USD 487 USD 320 USD 183 USD

* Beträge in Millionen. Datenquelle: NVIDIA. Jahre sind Geschäftsjahre.

Die Haupteinnahmequelle für Automotive sind Infotainment-Systemmodule. Bislang generiert NVIDIA relativ wenig Umsatz mit dem Verkauf von DRIVE PX-Chips an Automobilhersteller und Start-ups.

Huang erklärte den Investoren in der Telefonkonferenz zum dritten Quartal, dass sich der selbstfahrende Markt noch in einem frühen Stadium der Entwicklung befindet, also erwarte keine großen Umsatzzuwächse für mindestens ein paar weitere Jahre.

Was die Einnahmen angeht, so erwarte ich, dass wir im kommenden Jahr Einnahmen aus den Supercomputern erzielen werden, die die Kunden für die Schulung ihrer Netze, für die Simulation all dieser autonomen Fahrzeuge kaufen müssen. … Und wir werden sehen, dass im kommenden Jahr ziemlich große Mengen von Entwicklungssystemen verkauft werden. Das Jahr danach, denke ich, ist das Jahr, in dem die Robotaxis vom Band rollen werde. Unsere Wirtschaftlichkeit in jedem Robotaxi beträgt mehrere tausend Dollar.

Beachte, dass Huangs Kommentar über Robotaxis im nächsten Jahr mit dem Timing der Lieferung von Volvos SUVs an Uber ab 2019 übereinstimmt. Außerdem scheint Huang darauf hinzuweisen, dass NVIDIA gute Margen erzielen wird, sobald dieser Markt erst anspringt.

Huang geht davon aus, dass bis 2021 autonome Level-4-Autos auf die Straße kommen werden, was bedeutet, dass es noch einige Jahre dauern wird, bis die Unternehmen beginnen, Level-5-Autos für jedermann freizugeben. Aus diesem Grund hat NVIDIA einen so leistungsfähigen Chip wie Pegasus im Voraus veröffentlicht, sodass die Unternehmen über die gesamte Rechenleistung verfügen, die sie jetzt benötigen, um mit dem Testen völlig autonomer Fahrzeuge zu beginnen, um sich auf ihre Markteinführung im nächsten Jahrzehnt vorzubereiten.

Unterm Strich

Das Management von NVIDIA schätzt den Markt für selbstfahrende Autos auf 8 Milliarden US-Dollar bis 2025. Fürs Erste sollten die Investoren zuversichtlich sein, dass NVIDIA mit den Unternehmen, die fahrerlose Fahrzeuge entwickeln, weiterhin Fortschritte macht, was die DRIVE PX-Plattform als bevorzugte Technologie bestätigt.

Mehr Lesen

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Baidu und Nvidia.

Dieser Artikel wurde von John Ballard auf Englisch verfasst und am 25.01.2018 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Motley Fool Deutschland 2018