Nur so ist Bradys nächster Streich zu verhindern

·Lesedauer: 4 Min.
Nur so ist Bradys nächster Streich zu verhindern
Nur so ist Bradys nächster Streich zu verhindern
Nur so ist Bradys nächster Streich zu verhindern

Ist Tom Brady unstoppable?

Der absolute Superstar der NFL hat seinen Status als größter Football-Spieler aller Zeiten bereits fest zementiert. Spätestens seit dem Super-Bowl-Triumph mit den Tampa Bay Buccaneers - der erste Ring ohne die New England Patriots und Headcoach Bill Belichick - ist sein Status als GOAT (Greatest of all times) unumstritten. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur NFL)

Eigentlich könnte der 44-Jährige nun beruhigt in den mehr als verdienten Quarterback-Ruhestand gehen. Mit sieben Titeln überflügelte er sogar die Rekordsieger Pittsburgh Steelers und New England Patriots (jeweils sechs Titel).

Dazu hat er genauso viele NFC-Titel wie Aaron Rodgers, Drew Brees und Matt Ryan zusammen. Er ist mit 581 Touchdown-Pässen der Allzeit-Führende in dieser Statistik und hat allein in Super Bowls 3.039 Yards gesammelt. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der NFL)

Tom Brady findet immer wieder neue Motivation

Was kann dieser Mann noch erreichen, um seinen Legendenstatus weiter auszubauen?

Eigentlich nichts, aber darum geht es Tom Brady auch nicht. Für ihn zählt nur der Moment. Das nächste Spiel, die nächste Saison, der nächste Super Bowl ist für den Kalifornier die Motivation.

Diese Einstellung begeistert auch Rob Gronkowski, der nun schon seit über einem Jahrzehnt mit Brady in einem Team spielt - erst bei den Patriots und nach einem zwischenzeitlichen Rücktritt nun bei den Bucs.

„Seit ich mit ihm spiele, habe ich noch nie einen Leistungsabfall gesehen“, lobte er den Superstar. Ganz im Gegenteil, „sein Spiel hat sich einfach weiter verbessert.“

Sebastian Vollmer: Tom Brady kann noch lange Zeit spielen

Auch sein langjähriger Mitspieler Sebastian Vollmer ist der Meinung, dass der Weg von Brady in der NFL noch nicht beendet ist. „So lange er einen guten Arm hat und seine Spielintelligenz behält, kann er auch für lange Zeit so spielen“, wagte er im Gespräch mit SPORT1 eine düstere Prognose für seine Gegner.

Grund dafür sei seine Erfahrung. Er ist seit mittlerweile 20 Jahren in der NFL und älter als so mancher Defensive Coordinator. „Da gibt es nichts, keine neuen Spielsysteme mehr, die ihn überraschen könnten und das hilft natürlich ungemein.“ Daher müsse der fünfmalige Super-Bowl-MVP auch nicht die athletischen Fähigkeiten eines Patrick Mahomes oder Lamar Jackson haben. „Er steht in der Pocket und wirft den Ball.“

Brady scheint wirklich keine Probleme mit dem Alter zu haben. „Ich kann den Ball werfen als wäre ich 24 Jahre alt“ sagte der künftige Hall of Famer durchaus selbstbewusst in einem Interview.

Vollmer: Nur so kann man Brady schlagen

Und solange die Gegner ihn nicht aus dieser Pocket rausbekommen, ist er mit seinem Arm und seinem Auge in der Lage, jede Defense auseinander zu nehmen. „Wenn du ihn aber anfängst zu blitzen, sieht er das vorher schon und weiß genau, wo der Ball hinkommt“, erinnert sich Vollmer, der mit Brady zweimal den Super Bowl gewinne konnte, an seine gemeinsamen Jahre.

Daher brauche es eine Defensive Line mit vier Rushern, „die Druck ausüben können.“ Dazu gehöre auch, ihn „umzuhauen und ihn es richtig spüren zu lassen. Dann kannst du ihn vielleicht dazu bringen, Fehlpässe zu machen.“

Schafft man es als Defense nicht, über die Mitte Druck auf Brady auszuüben, habe man in den Augen von Vollmer schon verloren.

NFL: Erneutes Duell mit Patrick Mahomes im Super Bowl?

Geht es nach dem 37-Jährigen, kann eigentlich nur ein Team den erneuten Titel-Run stoppen. Zwar sollten die Patriots eine bessere Saison als im letzten Jahr hinlegen und auch den Buffalo Bills traut der ehemalige Offensive Tackle einiges zu.

Am Ende werde es aber doch wieder auf ein Duell zwischen den Bucs mit Tom Brady und den Kansas City Chiefs um ihren Superstar Patrick Mahomes hinauslaufen. „Ich sehe das Rematch zwischen Kansas City und den Buccaneers. Für mich sind die beiden die Favoriten in der jeweiligen Conference“, ist sich Vollmer sicher und hat auch schon einen Favoriten für den Super Bowl LVI: „Wobei ich die Bucs insgesamt vorne sehe.“ (DATEN: Alle Tabellen der NFL)

Für Brady würde sich damit mal wieder ein Kreis schließen. In der vergangenen Saison führte er die Bucs als erstes Team zum Super-Bowl-Erfolg im eigenen Stadion, in der kommenden Spielzeit könnte er seinen ersten Ring in seinem Heimatstaat Kalifornien feiern. Denn das große Finale steigt in Inglewood, nahe Los Angeles.

Es wäre nicht unbedingt die größte Leistung in seiner Fabel-Karriere. Aber für den GOAT, der schon alles erreicht hat, wäre es doch eine schöne Randnotiz.

Alles zur NFL bei SPORT1.de:

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.