Nur Überfliegerin besser als Althaus

·Lesedauer: 1 Min.
Nur Überfliegerin besser als Althaus
Nur Überfliegerin besser als Althaus

Katharina Althaus ist im siebten Skispringen des Olympiawinters zum fünften Mal auf das Podest geflogen. Die Olympiazweite aus Oberstdorf landete in der Ramsau hinter Seriensiegerin und Lokalmatadorin Marita Kramer aus Österreich auf Rang zwei. Dritte wurde die Slowenien Ursa Bogataj.

„Ich freue mich riesig, dass ich es geschafft habe. Die Schanze hier liegt mir eigentlich nicht so. Ich habe selten bessere Sprünge gehabt als heute“, sagte Althaus im ZDF und fügte an: „Natürlich gibt das auch Hoffnung auf Olympia.“

Althaus lag schon nach dem ersten Durchgang auf Rang zwei. Auch ein starker zweiter Sprung auf 90,0 m reichte nicht zum zweiten Saisonsieg, weil Kramer erneut eine Klasse für sich war. Die 20-Jährige holte mit Flügen auf 92,0 und 90,0 m ihren schon fünften Saisonsieg und baute mit 630 Punkten ihre Führung im Gesamtweltcup vor Althaus (461) aus.

Vogt scheitert in der Qualifikation

Selina Freitag (Aue/18.), Pauline Heßler (Lauscha/19.) und Juliane Seyfarth (Ruhla/26.) sammelten aus deutscher Sicht ebenfalls Punkte. Sotschi-Olympiasiegerin Carina Vogt (Degenfeld) war bei ihrem ersten Weltcup-Einsatz in dieser Saison als 49. bereits in der Qualifikation gescheitert.

Nach einer Weihnachtspause geht es für Althaus und Co. am 31. Dezember und 1. Januar mit zwei Wettkämpfen im slowenischen Ljubno weiter.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.