NTT erweitert seine Rechenzentrums-Kapazitäten um 20%

·Lesedauer: 6 Min.

NTT wird durch wachsendes Onlinegeschäft zum Marktführer mit noch mehr Kapazität

LONDON, September 01, 2021--(BUSINESS WIRE)--Der Geschäftsbereich Global Data Centers von NTT Ltd., ein gemäß dem IDC MarketScape Worldwide Data Center Colocation and Interconnection Services 2021 Vendor Assessment1 als führend eingestufter Anbieter, erbringt ein breites Spektrum an IKT-Dienstleistungen und baut seine globale Rechenzentrumspräsenz um weitere 20 % aus. Damit wird eine vernetzte Zukunft geschaffen, von der Unternehmens- und Hyperscale-Kunden in aller Welt profitieren werden.

NTT betreibt Rechenzentren in Europa, Nordamerika, Afrika und Asien und hat auch eine bedeutende Präsenz in Indien. Das Unternehmen liefert und betreibt weltweit vernetzte Rechenzentren mit überregionalen Rechenzentrumsnetzwerken auf Schlüsselmärkten wie London, Singapur, Tokio und Virginia in Nordamerika. Seine Expansion im Bereich der Rechenzentrumsdienste erhöht die Rechenzentrumskapazität und die Netzwerkkonnektivität in allen geografischen Regionen, darunter:

  • Nord-, Mittel- und Südamerika

Im Zeitraum 2020/21 wurden drei neue Rechenzentren in Hillsboro (Oregon), Santa Clara (Kalifornien) und Chicago (Illinois) eröffnet, und die Kapazitäten des Standorts in Ashburn (Virginia) wurden erweitert. Auf dem 47 Acres (ca. 190.000 m2) großen NTT-Campus in Hillsboro befinden sich fünf Rechenzentren mit einer geplanten IT-Last von 126 MW sowie Subsea Connect, ein transpazifischer Netzwerkkonnektivitätsdienst, der über das NTT-Seekabelsystem Pacific Crossing (PC-1) Konnektivität zwischen Hillsboro (Oregon) und Tokio (Japan) schafft. Der Campus in Phoenix (Arizona) wird Anfang 2022 eröffnet und ist der siebte US-Rechenzentrumscampus. NTT Phoenix PH1 wird eine zusätzliche IT-Lastkapazität von 36 MW bieten und ist das erste von sieben geplanten Rechenzentren auf dem 240-MW-Campus.

  • EMEA

Im vergangenen Jahr hat NTT neue Rechenzentren in Amsterdam (Niederlande) sowie in München und Frankfurt (Deutschland) eröffnet und damit seine Position als führender Rechenzentrumsanbieter auf dem deutschen Markt weiter ausgebaut. In Großbritannien wurde im Dezember das neue Flaggschiff-Rechenzentrum London 1 eröffnet, das nach seiner vollständigen Inbetriebnahme die Kapazität von NTT um mehr als 200 Prozent erhöhen wird, um das digitale Backbone der britischen Finanzdienstleistungs-, Medien- und Gaming-Industrie zu unterstützen. Daneben hat NTT auch in Leerrohre und Glasfaserkabel investiert, um alle Londoner Rechenzentren miteinander zu verbinden.

In den nächsten zwei Jahren wird NTT seine verfügbare IT-Last in der Region EMEA um mehr als 40 % erhöhen. Dazu werden auf neun Märkten in sechs Ländern 13 neue Rechenzentren errichtet, die auf einer Fläche von 50.000 m2 eine zusätzliche IT-Last von 115 MW bieten. NTT wird seine ersten Rechenzentren in Madrid und Johannesburg in Betrieb nehmen und weitere Gebäude in Wien, Zürich, London und in ganz Deutschland errichten, die über erweiterte Rechenzentrumsverbindungen vernetzt sind.

  • APAC

Jakarta 3 in Indonesien wird bis Ende dieses Jahres 15 MW in Bekasi in Betrieb nehmen, das etwa 30 km vom Zentrum Jakartas entfernt liegt. Durch die Nutzung der Stärken von NTT als Netzbetreiber werden die Kunden in der Lage sein, sich problemlos mit Internet-Knotenpunkten (IXPs) und Internet-Dienstanbietern (ISPs) zu verbinden. Darüber hinaus hat das Rechenzentrum Cyberjaya 5 in Malaysia mit der Bereitstellung von 6,8 MW begonnen und plant die Erweiterung um weitere 6,8 MW auf dem Cyberjaya-Campus. In Japan wurde in Tokio ein neues Rechenzentrum mit einer IT-Lastkapazität von 21 MW errichtet. Als Reaktion auf die starke Nachfrage seiner Kunden prüft NTT derzeit zusätzliche Erweiterungen in Bangkok (Thailand), in der Metropolregion Osaka (Japan) und in Südvietnam.

  • Indien

Mit der kurz bevorstehenden Inbetriebnahme von Mumbai 8 wird der Chandivali-Campus, der erste in Betrieb befindliche Hyperscale-Rechenzentrumspark in Indien, eine IT-Last von 85 MW erreichen. In den nächsten 18 Monaten werden außerdem vier neue Hyperscale-Rechenzentrumsparks in Betrieb genommen. Zwei davon befinden sich in Navi Mumbai und jeweils einer in Chennai und Delhi, was einer zusätzlichen IT-Last von etwa 133 MW auf einer Fläche von 50.000 m2 entspricht. Die Vernetzung von 10 Rechenzentren in ganz Indien wird ebenfalls im Jahr 2021 abgeschlossen sein, und in Mumbai und Chennai sind Seekabel-Landestationen geplant. Diese Expansion wird die Spitzenposition von NTT auf dem indischen Markt weiter festigen.

Neben der Expansion seiner weltweiten Rechenzentren baut NTT derzeit das Hochkapazitäts-Unterseekabel "MIST" (Myanmar-Malaysia India Singapore Transit), das Singapur, Malaysia und Indien (Mumbai und Chennai) verbindet.

Das MIST-Kabelsystem wird eine Gesamtlänge von 11.000 km haben, was einer Entfernung entspricht, die größer ist als die Flugstrecke von New York über die USA und den Pazifischen Ozean bis nach Tokio. Die Bauarbeiten werden Mitte 2023 abgeschlossen sein.

Die Infrastrukturkombination aus einer derart großen Steigerung der globalen Rechenzentrumskapazität in Verbindung mit dem Status von NTT als globaler Tier-1-Netzwerkdienstleister wird den Unternehmen eine sichere Plattform für den steigenden Bedarf an umfassenden IKT-Diensten bieten.

Global Data Center Interconnect (GDCI) ist ein integrierter globaler Netzwerk-Fabric-Service, der ein überregionales Rechenzentrumsnetzwerk und eine private, sichere Verbindung zu großen Cloud-Service-Anbietern mit einem einzigen physischen Port bereitstellt und mehrere virtuelle Netzwerkdienste unterstützt. GDCI erweitert diese Fähigkeit und stellt seinen globalen Märkten ein zusammenhängendes digitales Hochgeschwindigkeits-Backbone zur Verfügung. Das erweiterte Seekabelsystem wird auch dazu beitragen, überregionale Verbindungen zwischen Rechenzentren zu schaffen.

Masaaki Moribayashi, President und Board Director von NTT Ltd., sagte: "Die Pandemie hat unsere Lebensweise dramatisch verändert. Die Lebensqualität der Menschen hängt jetzt ganz wesentlich von dieser Infrastruktur ab. NTT plant, seinen Rechenzentrumsbetrieb in den nächsten 18 Monaten um 20 % auf eine Gesamtfläche von über 600.000 m2 (ca. 6,5 Mio. ft2) in über 20 Ländern und Regionen zu erweitern. Darüber hinaus wird NTT weltweit etwa 30 Verbindungspunkte für den GDCI-Service in seinen Rechenzentren erweitern, um die Hybrid-Cloud-Umgebung von Unternehmen über die NTT-Datenzentren und -Netzwerkdienste zu optimieren. NTT hat bereits mit den Bauarbeiten zur Erweiterung seines Portfolios um 300 MW IT-Last begonnen. Mit der Fertigstellung von neuen Rechenzentren, erweiterten Standorten und Hochleistungsnetzen wie dem MIST-Seekabel schaffen wir eine vernetzte Zukunft, von der die Kunden von NTT auf der ganzen Welt profitieren werden."

Wenn Sie mit uns Kontakt aufnehmen möchten, um Ihr Projekt zu besprechen und sich über das gesamte Spektrum der globalen NTT-Rechenzentren, -Dienstleistungen und -Bauprojekte zu informieren, besuchen Sie uns auf https://datacenter.hello.global.ntt

1IDC MarketScape: Worldwide Datacenter Colocation and Interconnection Services 2021

-ENDE

Über den Geschäftsbereich Global Data Centers von NTT Ltd.

Global Data Centers ist ein Geschäftsbereich von NTT Ltd. Unsere globale Plattform ist eine der größten der Welt. NTT ist von IDC als Leader im Worldwide Colocation and Interconnection Services MarketScape anerkannt und betreut mehr als 20 Länder und Regionen, darunter Nordamerika, Europa, Afrika, Indien und den asiatisch-pazifischen Raum. Als neutraler Betreiber bieten wir Zugang zu zahlreichen Cloud-Anbietern, einer Vielzahl von Internet-Knotenpunkten (Internet Exchanges, IXPs) und Telekommunikationsnetzbetreibern sowie zu unserem eigenen IPv6-kompatiblen globalen Tier-One-IP-Netzwerk. Unsere Kunden profitieren von einer maßgeschneiderten Infrastruktur und können sich in allen unseren zuverlässigen, skalierbaren und anpassbaren Rechenzentren auf einheitliche Best Practices bei Design und Betrieb verlassen.

Besuchen Sie unsere neue Webseite datacenter.hello.global.ntt.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20210901005773/de/

Contacts

Medienanfragen:
Beth Sissons
Hotwire für NTT Ltd.
T: +44 7824 144 109
E: beth.sissons@hotwireglobal.com

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.