NRW: Mann zeigt Polizeibeamten Kofferraum – die reagieren verstört

Nadine Miller
  • Ein 88-Jähriger ist zur Polizei gefahren, um dort Waffen abzugeben.
  • Als die Beamten in dessen Kofferraum blickten, glaubten sie ihren Augen kaum.
  • Im Video oben: Im HuffPost-Test – So schnell kann man in Amerika eine Waffe kaufen.

Ein 88-Jähriger hat versucht, bei der Polizei Coesfeld Waffen im Rahmen einer Waffenamnestie abzugeben. So wird die straffreie Abgabe illegal besessener Waffen und Munition bezeichnet.

Als der Mann den Polizeibeamten den Kofferraum seines Autos zeigte, konnten die offensichtlich kaum fassen, was sie darin sahen.

Senior hat ganzes Waffenarsenal im Kofferraum

Wie die Polizei Coesfeld berichtet, handelte es sich nicht nur um ein paar Waffen, sondern um ein ganzes Waffenarsenal.

Die Beamten fanden vier Langwaffen, fünf Pistolen, einen Revolver und zwei Maschinenpistolen. Dazu reichlich Munition und knapp vier Kilo Sprengstoff.

Mit dem Besitz der Maschinenpistolen und des Sprengstoffs hat der 88-Jährige neben dem Kriegswaffenkontrollgesetz auch gegen das Sprengstoffgesetz verstoßen. Dafür hat der Staat dann doch kein Verständnis.

Die Polizei erstatte Strafanzeige gegen den Senior und entsorgte die Waffen. Woher der 88-Jährige seine Sammlung hatte, gab er bislang nicht preis.

Mehr zum Thema:

Weiterlesen auf HuffPost