Nowitzki: "Schröder wird Riesen-EM spielen"

Dirk Nowitzki (links) und Dennis Schröder kennen sich aus der NBA

Zum ersten Mal seit seinem Rücktritt aus der Nationalmannschaft muss die deutsche Basketball-Nationalmannschaft bei der kommenden EM (Highlights der deutschen Partien und von den Finalspielen im TV auf SPORT1) auf Superstar Dirk Nowitzki verzichten.

Die Hightlights der Partie zwischen Deutschland und der Ukraine am Donnerstag um 19:00 Uhr im TV und im Livestream

Der NBA-Star der Dallas Mavericks traut dem DBB-Team trotzdem viel zu. Vor allem auf seinen NBA-Kollegen Dennis Schröder (Atlanta Hawks) hält er große Stücke. "Ich glaube, dass Dennis Schröder ein Riesen-Turnier spielen wird. Ihm traue ich zu, dass er sich durchsetzt", sagte Nowitzki der Bild.

"Endrunde muss das Ziel sein"

Als Favoriten in der deutschen Gruppe bezeichnete er dennoch Litauen und Italien. "Die Endrunde in Istanbul muss das Ziel sein. Das traue ich der Mannschaft auch zu", schätze Nowitzki die Chancen des deutschen Teams ein.


Während die Nationalspieler bei der EM um Edelmetall kämpfen, bereitet sich der 39-Jährige in Dallas auf die neue NBA-Saison vor. "Ich war mit der Familie sechs, sieben Wochen auf Reisen. Jetzt kämpfen wir uns gerade wieder in den Alltag rein", verriet Nowitzki.

Privat-Training mit Kleber

Die zahlreichen Trainingseinheiten in der Pre-Season machen es der Dallas-Legende auch schwierig, die deutschen Vorrundenspiele zu verfolgen: "Ich kann sie nicht sehen, weil die meisten ja am Nachmittag in Tel Aviv gespielt werden. Da ist bei uns morgens, wenn wir trainieren. Ich komme erst gegen 13 oder 14 Uhr aus der Halle, da sind die Spiele schon vorbei."

Mit im Trainingscamp der Mavericks ist erstmals auch Nowitzkis Landsmann Maxi Kleber, der im Sommer vom FC Bayern München in die NBA gewechselt war.

Und der Neuling hat den besten ausländischen Scorer der NBA-Geschichte sofort von sich überzeugt: "Wir haben in den letzten Tagen zusammen trainiert, nur wir zwei. Es macht Riesen-Spaß mit ihm."