Novum: Hertha gründet eSports-Akademie

Hertha BSC gründet eine eSports-Akademie

Hertha BSC hat als erster Bundesligist eine eigenen eSports-Akademie gegründet.

Dort wollen die Berliner fortan Talente der Fußball-Simulation FIFA aus der Region ausbilden und fördern.

"Wir haben uns bewusst dafür entschieden, beim Einstieg in den eSports unseren individuellen und einzigartigen Hertha-Weg zu gehen. Hierbei werden wir unsere erfolgreiche Nachwuchsarbeit der Fußball-Akademie auf eSports und die digitale Welt ausweiten", sagte Paul Keuter, Mitglied der Hertha-Geschäftsführung.


Der Hauptstadtklub will im Frühjahr des kommenden Jahres in Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern FIFA-Talente durch Scouting-Events und Online-Turniere für sich gewinnen.

Zudem weitet die Krankenversicherung AOK Nordost ihr Engagement als Gesundheitspartner der Hertha auf den Bereich eSports aus.

Akademie und Coaches

Im Rahmen von Qualifikationsturnieren können sich im ersten Schritt zwei bis vier FIFA-Talente für die Akademie empfehlen. Head-Coach wird Matthias "STYLO" Hietsch, welcher den Talenten das nötige Know-How mit auf den Weg geben wird. "STYLO" gehört zu den Top-Spielern in Deutschland.


Für den medialen Auftritt der FIFA-Talente ist der FIFA-Youtuber Ben "NohandGaming" Paul zuständig. Er schult die Talente in Facebook, Twitter, Twitch und Youtube. Der Berliner hat mit mehr als 325.000 Abonennten auf Youtube das nötige Wissen um die Talente der Hertha-Akademie ausreichend zu schulen