Novo Nordisk vs. Roche: Auf diese Aktie würde ich jetzt mit 1.000 Euro setzen, um reich (und früh!) in den Ruhestand zu gehen!

Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst

Der Bereich der Pharma-Aktien zeigt speziell in den Zeiten des Coronavirus seine defensive Klasse. Viele Geschäftsfelder hier sind alles andere als zyklisch, sondern sogar von einem moderaten, beständigen Wachstum begleitet. Eben weil Krankheiten und Gebrechen auch keine zyklischen Pausen kennen.

Zwei Aktien, die in diesem Sinne interessant sein könnten, sind die von Novo Nordisk (WKN: A1XA8R) und Roche (WKN: 855167). Beide sind tief verwurzelt im Bereich der Pharmazie. Beide besitzen außerdem defensive Wachstumsmöglichkeiten und grundlegend beständige Geschäftsmodelle.

Aber auf welche Aktie sollte man jetzt setzen, wenn man beispielsweise 1.000 Euro für einen reichen und frühen Ruhestand investieren möchte? Eine spannende Frage, die wir heute mit Blick auf Bewertung, Wachstum und Dividende ergründen wollen.

Novo Nordisk: Eine wachstumsstarke Spezialisierung

Eine erste Aktie, die dabei ein kleines bisschen spezialisierter aufgestellt ist, ist zunächst die von Novo Nordisk. Hinter diesem Namen verbirgt sich schließlich ein führendes Unternehmen, das im Bereich der Diabetes operiert und nach eigenen Angaben seit über neun Jahrzehnten hier führend ist. Eine starke Wettbewerbsposition, die neuerdings auch um kleinere, neuere Bereiche erweitert wird. Und um ein starkes Standbein im Adipositas-Markt.

Novo Nordisk ist nach einer Phase der Ergebnisstagnation in letzter Zeit wieder zurück in die Wachstumsspur geschlittert. Dabei rechnet das Management mit einem moderaten bis rasanteren Wachstum von bis zu 10 % pro Jahr. Ein Ziel, das in Anbetracht der Ausbreitung der Volkskrankheit Diabetes grundsätzlich realistisch erscheint. Zumal die Dänen mit neuen, innovativen Mitteln wie Semaglutide und der ersten Auskopplung aus diesem Bereich, Rybelsus, ein starkes Ausrufezeichen gesetzt haben. Die Wachstumsthese scheint daher weitgehend intakt.

Im ersten Quartal dieses Börsenjahres kam Novo Nordisk dabei auf ein Ergebniswachstum in Höhe von 14 % beziehungsweise 16 % auf währungsbereinigter Basis. Ein Wachstum, das die Bewertung jedoch womöglich ebenfalls widerspiegelt. Bei einem aktuellen Aktienkursniveau von 437,90 Dänische Kronen (19.05.2020, maßgeblich für alle aktuellen Kurse) und einem 2019er-Gewinn je Aktie in Höhe von 16,41 Dänische Kronen beläuft sich das Kurs-Gewinn-Verhältnis auf rund 26,7. Die derzeitige Dividendenrendite der fast aristokratischen Dividende beläuft sich hingegen auf lediglich 1,9 %. Eine ziemlich spannende Bewertung, die ihren Preis in Anbetracht des Wachstums jedenfalls wert sein könnte.

Roche: Etwas allgemeiner mit ebenfalls starkem Wachstum

Ein zweiter Pharmakonzern, diesmal aus der Schweiz, ist Roche. Der Konzern ist etwas breiter aufgestellt. Im Endeffekt entwickelt das Unternehmen viel im Bereich der Generika oder der Diagnostik- und Untersuchungsmittel. Neben weiteren Bereichen der Pharmazie, wodurch das Fundament dieser Aktie bedeutend breiter ist. Allerdings ebenfalls historisch: Roche ist inzwischen seit über 100 Jahren im Bereich des Gesundheitswesens vertreten.

Dabei verfügt Roche ebenfalls über eine ambitionierte Bewertung. Bei einem derzeitigen Aktienkursniveau von 348 Schweizer Franken und einem 2019er-Gewinn je Aktie in Höhe von 15,77 Schweizer Franken beläuft sich das Kurs-Gewinn-Verhältnis auf 22. Die aktuelle Dividendenrendite der inzwischen adeligen Dividendenausschüttung in Höhe von 9,00 Schweizer Franken liegt hingegen bei 2,58 %. Damit scheint Roche insgesamt etwas preiswerter bewertet.

Das könnte allerdings einige Gründe haben: Im ersten Quartal stiegen die Umsätze um 7 % auf währungsbereinigter Basis, was etwas langsamer ist als bei Novo Nordisk. Das Management rechnet zudem damit, dass sich das Wachstum coronabedingt auf einen Zielwert im mittleren bis höheren einstelligen Prozentbereich etwas verlangsamen könnte. Eine intakte Wachstumsgeschichte ist auch hier vorhanden. Bleibt die Frage: Welche Aktie ist jetzt attraktiver?

Wenn ich mit 1.000 Euro wählen müsste …

Wenn ich mich jetzt entscheiden möchte, würde ich eher zu Novo Nordisk tendieren. Die Bewertung ist zwar moderat höher, dafür das Wachstum zumindest temporär stärker. Wobei es das natürlich im Auge zu behalten gilt.

Aber auch generell sehe ich den Wachstumstreiber bei dem dänischen Unternehmen etwas klarer. Novo Nordisk ist speziell im Markt der Diabetesversorgung aktiv und verfügt in dieser, hm, nennen wir es einfach mal Nische (auch wenn es ein starker, wachsender Markt ist) über einen überschaubareren Rahmen. Das führt zu einem defensiven, besser verständlichen Gesamtmix, der zwar etwas teurer ist, allerdings ebenfalls über eine klare Wachstumsperspektive verfügt.

The post Novo Nordisk vs. Roche: Auf diese Aktie würde ich jetzt mit 1.000 Euro setzen, um reich (und früh!) in den Ruhestand zu gehen! appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Novo Nordisk. The Motley Fool empfiehlt Novo Nordisk.

Motley Fool Deutschland 2020