Novo Nordisk, ganz ehrlich: Warum jetzt Aktienrückkäufe?!

·Lesedauer: 3 Min.

Das Management von Novo Nordisk (WKN: A1XA8R) konnte im Rahmen der aktuellen Quartalsberichtssaison weitgehend überzeugen. Unterm Strich präsentierte man nicht nur absolut solide und tadellose Wachstumszahlen. Nein, sondern man konnte außerdem auch die Prognosen für das laufende Geschäftsjahr erhöhen.

Das wiederum weckte bei den Investoren so manche Fantasie. Beispielsweise, dass die Aktie von Novo Nordisk über die Marke von 100 Euro springen könnte. Mit einem derzeitigen Aktienkurs von 98,41 Euro ist man davon zugegebenermaßen auch nicht mehr weit entfernt.

Die Verantwortlichen hinter dem dänischen Pharma- und Diabetes-Spezialisten taten ihr Übriges mit Aktienrückkäufen. Trotzdem sollten sich Foolishe Investoren mit Blick auf das derzeitige Bewertungsmaß fragen, ob das noch zielführend ist.

Novo Nordisk: Jetzt noch Aktienrückkäufe …?

Aktienrückkäufe sind bei der Aktie von Novo Nordisk zugegebenermaßen alles andere als neu. Nein, sondern sogar regelmäßiger Bestandteil der sowieso schon üppigen Kapitalrückführungen. Im Laufe dieses Jahres sollten zunächst für 17 Mrd. Dänische Kronen Anteilsscheine gekauft und eingezogen werden. Kurzerhand erhöhte das Management auf 18 Mrd. Dänische Kronen.

Mit der Bekanntgabe der frischen Quartalszahlen ist dieser Wert erneut erhöht worden. Gemäß dem derzeit aktuellen Rückkaufprogramm möchte das Management jetzt für bis zu 20 Mrd. Dänische Kronen Aktien kaufen und einziehen. Das heißt, dass das bestehende Programm um weitere 2 Mrd. Dänische Kronen aufgestockt ist. Umgerechnet liegt der Wert damit bei ca. 2,7 Mrd. Euro.

Rechnen wir ein bisschen herum: Novo Nordisk kauft für bis zu 2,7 Mrd. Euro. Gemessen an einer Marktkapitalisierung in Höhe von 215 Mrd. Euro beläuft sich der Gesamtwert der Rückkaufe damit auf knapp über 1 %. Daran hat sich wiederum nicht viel verändert. Nein, sondern umgerechnet verwendet das Management jetzt ca. 268 Mio. Euro mehr für diese Kapitalmaßnahme, um lediglich 0,1 % der Aktien mehr zu kaufen und einzuziehen. Das ist natürlich nicht die Welt.

Gleichzeitig ist die fundamentale Bewertung der Aktie von Novo Nordisk jedoch sehr hoch. Das Kurs-Gewinn-Verhältnis der Aktie beläuft sich im Moment auf 33,9. Zudem liegt die Dividendenrendite bei lediglich 1,3 %. Ob das noch der richtige Zeitpunkt für Rückkäufe ist oder ob das Management einfach die gute Stimmung aufrechterhalten möchte? Man darf zumindest zweifeln.

Jetzt ist ein semiguter Zeitpunkt!

Für mich als Foolisher Investor ist jetzt mit Blick auf die Aktie von Novo Nordisk daher ein semiguter Zeitpunkt für Aktienrückkäufe. Natürlich kann eine Wachstumsaktie weiterklettern. Die Aktie der Dänen gilt jedoch eher als moderat, die inzwischen mit Blick auf die Bewertung einiges vorweggenommen haben könnte.

Natürlich schafft auch das Mehrwerte für die Investoren. Wie gesagt: Es werden 0,1 % der Aktien gekauft und eingezogen. Aber eben zu einem relativ hohen Preis. Vielleicht wäre es an dieser Stelle dann doch schlauer gewesen, die Dividende zu erhöhen. Oder das Geld für günstigere Aktienkurse und einen höheren Effekt beiseitezulegen.

Der Artikel Novo Nordisk, ganz ehrlich: Warum jetzt Aktienrückkäufe?! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Novo Nordisk. The Motley Fool empfiehlt Novo Nordisk.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.