Novo Nordisk: „Attraktiv bewertet“

Michel Doepke
1 / 1
Zuckerschock bei Novo Nordisk: US-Rivale heizt ein

Die Aktie von Novo Nordisk befindet sich nach ersten Daten zu einer oral verfügbaren Semaglutide-Variante wieder im Aufwind und holt die Kursverluste nach den etwas schwächeren Quartalen Stück für Stück wieder auf. Auch das Gros der Analysten bleibt nach der Top-News positiv gestimmt.

Tim Race, Analyst bei der Deutschen Bank, stuft die Novo-Nordisk-Aktie unverändert mit „Buy“ ein. Das Papier sei „attraktiv bewertet“ - die jüngsten Studiendaten haben bei ihm für Erleichterung gesorgt. Die Reaktion des Experten zeigt, wie wichtig die Entwicklung dieser Semaglutide-Version für Novo Nordisk ist. Denn das Mittel verfügt über Multi-Milliardenpotenzial und gilt als einer der langfristigen Wachstumstreiber im Konzern.

Auch Goldman-Sachs-Analyst Keyur Parekh bleibt nach den Studiendaten bei seiner bullishen Einschätzung: Unverändert beziffert er das Kursziel auf satte 435 Dänische Kronen (rund 58,40 Euro). Die beeindruckenden Phase-3-Daten ließen im Jahresverlauf auch für die anderen Phase-3-Studien gute Ergebnisse erwarten, so der Analyst.

JP Morgan etwas verhaltener

Trotz des positiven Newsflows hält JP Morgan vorerst an der Einstufung „Neutral“ für die Aktie des weltgrößten Insulinherstellers fest. Der Zielkurs beläuft sich unverändert auf 290 Kronen (circa 39 Euro) fest. Die hohe Wirksamkeit in der Pioneer-1-Studie des Diabetes-Mittel Semaglutide erhärte die Erwartung eines deutlichen Erfolges, so Analyst Richard Vosser.

Top Pick

DER AKTIONÄR bleibt optimistisch für Novo Nordisk. Können die Dänen die oral verfügbare Variante von Semaglutide zur Marktreife führen, dürfte das langfristige Wachstum gesichert sein. In den kommenden Woche sollte die Aktie, begleitet von einem positiven Newsflow, das 52-Wochen-Hoch wieder in Angriff nehmen. Langfristig agierende Anleger nutzen die aktuellen Kurse zum Einstieg.