Novo Nordisk nach Analystenempfehlung: Aktie nimmt weiter Fahrt auf

Marion Schlegel
1 / 1
Vorprogrammierte Gewinne mit smartDepot

Die große Aufholjagd beim Diabetes-Spezialisten Novo Nordisk geht weiter. Während es noch im vergangenen Jahr äußerst düster bei der Aktie aussah, ist nun ein Großteil der Verluste bereits wieder aufgeholt. Das Unternehmen veröffentlichte zuletzt eine positive Meldung nach der anderen. Zum einen überzeugte Novo mit starken Quartalszahlen, die klar über den Erwartungen der Analysten lagen. Zudem erhöhte die Gesellschaft die Prognose für das Gesamtjahr. Novo Nordisk rechnet mit robusten Umsätzen mit den Diabetesmitteln Victoza und Tresiba und strebt 2017 jetzt ein Erlöswachstum von 1 bis 3 Prozent in Landeswährung an. Bislang war Novo Nordisk lediglich von einem Wachstum zwischen 0 und 3 Prozent ausgegangen. Der operative Gewinn soll in Kronen um 1 bis 5 Prozent zulegen. Zuvor hatte Novo Nordisk hier minus 1 bis plus 3 Prozent in Aussicht gestellt. Beflügelt haben zudem auch erstklassige Phase-3b-Daten zu Semaglutide, das einmal wöchentlich verabreicht wird.

Kein Wunder, dass zuletzt auch mehr und mehr Analysten ihre Einschätzung zur Novo-Aktie erhöhen. Die US-Investmentbank Morgan Stanley beispielsweise hat Novo Nordisk von "Equal-weight" auf "Overweight" hochgestuft und das Kursziel von 314 auf 363 dänische Kronen angehoben. Analyst Vincent Meunier zählt den Diabetesspezialisten in einer am Freitag vorliegenden Branchenstudie zu seinen Favoriten im europäischen Pharmabereich. Auch nach einem guten zweiten Halbjahr 2017 gebe es noch viel Luft nach oben - nicht zuletzt wegen des oral verabreichten Semaglutids.

Und auch die Schweizer Großbank UBS hat ihre Kaufempfehlung bestätigt. Sie hat das Kursziel für Novo Nordisk von 350 auf 370 dänische Kronen angehoben. Das Wachstum des Diabetes-Spezialisten erhalte mit dem oral einzunehmenden Mittel Semaglutid weiteren Schub, so Analyst Michael Leuchten.

Auch DER AKTIONÄR bleibt optimistisch gestimmt, was die weitere Entwicklung von Novo Nordisk angeht. Im Hebel-Depot, das Sie hier abrufen können, setzt DER AKTIONÄR mit dem Mini-Long mit der WKN SC5CPW auf weiter steigende Kurse.