Novo-Nordisk-Aktie: Deal mit Walmart, nanu?

·Lesedauer: 2 Min.

Es ist vielleicht eine komische Frage: Was haben Novo Nordisk (WKN: A1XA8R) und Walmart (WKN: 860853) gemeinsam? Auf den ersten Blick wirklich wenig. Immerhin handelt es sich um einen dänischen Insulin- und Pharma-Spezialisten und um eine US-amerikanische führende Einzelhandelskette. Überschneidungen haben eher Seltenheitswert, vor allem operativ und strategisch.

Trotzdem: Novo Nordisk und Walmart machen jetzt gemeinsame Sache, was attraktive Möglichkeiten bieten könnte. Riskieren wir heute einen Blick auf eine Partnerschaft, die womöglich sogar ein Revolutionspotenzial besitzt. Sowie darauf, was Foolishe Investoren hierzu wissen sollten.

Novo Nordisk & Walmart: Partner in der Versorgung

Novo Nordisk und Walmart sind bereits seit einiger Zeit Partner, wenn es um den Vertrieb von pharmazeutischen Produkten geht. Allerdings hieven die beiden Kollaborateure ihre Kooperation jetzt auf ein neues Level. Sogar von einem Revolutionspotenzial ist die Rede. Wobei man hierüber natürlich streiten kann.

Im Endeffekt führt Walmart mit der Marke ReliOn NovoLog ein Präparat ein, das in den Apotheken des Unternehmens vertrieben werden soll. Hersteller ist natürlich Novo Nordisk, das auf diesem Weg eine neue Absatzmöglichkeit bekommt. Das Revolutionspotenzial liegt dabei augenscheinlich im Preis: So soll die Ersparnis nämlich zwischen 58 und 75 % liegen. Wobei das Präparat in Fläschchen und als Pens erhältlich sein soll.

Insbesondere Walmart spricht von einer revolutionären Form in der Diabetesversorgung. Bereits ab Juli sollen die Produkte über die hauseigenen Apotheken vertrieben werden. Mit einem Preisargument könnte sich nicht nur für die US-Kette, sondern auch für Novo Nordisk eine interessante Möglichkeit für den eigenen Absatz ergeben.

Die wahre Revolution: Die neuen Produkte

Für Novo Nordisk klingt die Revolution in meinen Augen weniger spektakulär, wobei sich der Marktanteil beim Absatz für die Dänen mit der ausgebauten Kooperation mit Walmart natürlich festigen kann. Ein möglicherweise entscheidender Vorteil? Ja, vielleicht. Allerdings könnte insbesondere Walmart ein größerer, qualitativer Nutzer der Kooperation sein, der das eigene Produkt- und Leistungsspektrum mit diesem günstigen Mittelchen in diesem Megamarkt konsequent weiter ausbaut.

Novo Nordisk ist hingegen auf die Innovation im Diabetes-Markt angewiesen. Mit Ozempic hat man bereits vor einigen Jahren einen wichtigen Kassenschlager auf den Markt gebracht. Neuestes Mittelchen aus der Reihe der Semaglutide: Rybelsus. Das könnte jetzt der neue Blockbuster sein, der den dänischen Diabetes- und Pharma-Spezialisten auf Wachstumskurs hält.

Insofern sind die News rund um den Absatzmarkt mit Walmart nicht uninteressant. Aber für den dänischen Konzern nicht so weltbewegend, wie es scheint. Andere Dinge sollten eine größere Priorität bei der Investitionsthese besitzen. Aber immerhin: Eine neue, weitere Absatzquelle im wichtigen Markt der USA schadet nicht.

Der Artikel Novo-Nordisk-Aktie: Deal mit Walmart, nanu? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Novo Nordisk. The Motley Fool empfiehlt Novo Nordisk.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.