Novo-Nordisk-Aktie: Aktienrückkäufe nehmen wieder an Fahrt auf

·Lesedauer: 2 Min.

Die Aktie von Novo Nordisk (WKN: A1XA8R) hat durchaus eine Menge zu bieten. Eine defensive Wachstumsgeschichte in einem nichtzyklischen pharmazeutischen Markt. Sowie zuletzt auch signifikante Kursgewinne und die Möglichkeit, dass das Wachstum in den kommenden Jahren durch starke Produkte wie Rybelsus weitergeht. Das ist überaus interessant.

Auch mit Blick auf die Kapitalrückführungen können sich Investoren nicht beschweren. Seit inzwischen 23 Jahren erhöht das Management von Novo Nordisk stets die eigene Dividende. Derzeit gibt es zwar eine Dividendenrendite von ca. 1,8 %, was vergleichsweise wenig ist. Bedenken sollten wir jedoch: Das ist nicht die einzige Form der Kapitalrückführungen.

Riskieren wir heute entsprechend einen Blick auf die Aktienrückkäufe von Novo Nordisk. Sowie darauf, inwieweit sie jetzt an Fahrt aufnehmen.

Novo Nordisk: Update zu den Aktienrückkäufen

Novo Nordisk gibt regelmäßig einen Einblick in die Aktienrückkäufe und in die Phasen, in denen stets neue Anteilsscheine eingesammelt werden. Im Juni dieses Jahres ist es in einem kurzen Zeitfenster wieder der Fall gewesen.

Zwischen dem 21. und dem 25. Juni dieses Jahres kaufte der Pharma-Konzern insgesamt 497.317 Anteilsscheine des eigenen Unternehmens zurück. Das Gesamtvolumen betrug ca. 254,9 Mio. Dänische Kronen, was umgerechnet einem Betrag von 34,3 Mio. Euro entspricht. Zugegeben: Das ist nicht die Welt. Allerdings ist das bloß ein kleinerer Anteil eines größeren Aktienrückkaufpaketes.

Novo Nordisk hat in diesem Jahr erklärt, dass man 18 Mrd. Dänische Kronen für den Kauf eigener Anteilsscheine ausgeben möchte. Ein Betrag, der zuletzt um eine Milliarde Dänische Kronen erhöht worden ist, zuvor wollte das Management nämlich 17 Mrd. Dänische Kronen für diese Kapitalrückführung ausgeben. Insgesamt entspricht das voraussichtlich einem Betrag von 2,4 Mrd. Euro. Die Laufzeit beträgt ein Jahr, der Startschuss für dieses Programm lag bereits im Februar.

Wir können entsprechend davon ausgehen, dass auch in den kommenden Wochen und Monaten weitere Aktien von Novo Nordisk gekauft und eingezogen werden. Mit einem relativen Anteil zwischen 1,5 und 2 % aller ausstehenden Aktien ist das zwar nicht die Welt. Aber: Das Management des dänischen Pharma- und Insulinspezialisten ist bekannt dafür, regelmäßig eigene Anteile zu kaufen und einzuziehen. Wie Warren Buffett es in seinem diesjährigen Brief an die Aktionäre so treffend formulierte: Mit der Zeit passiert dadurch etwas Wundervolles, der Zinseszinseffekt wirkt schließlich auch hier.

Weiter geht’s!

Wie wir daher unterm Strich erkennen können, ist ein Aktienrückkaufvolumen von ca. 34,3 Mio. Euro bei einer Marktkapitalisierung von 160 Mrd. Euro nicht die Welt. Allerdings hat das Management von Novo Nordisk in diesem Jahr noch mehr vor mit Blick auf die Aktienrückkäufe. Geht diese Kapitalmaßnahme konsequent und auch in den nächsten Jahren weiter, so dürfte sich der relative Anteil, den jeder Investor mit einer Aktie hält, konsequent vergrößern.

Der Artikel Novo-Nordisk-Aktie: Aktienrückkäufe nehmen wieder an Fahrt auf ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Novo Nordisk. The Motley Fool empfiehlt Novo Nordisk.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.