Novo Nordisk: 3 Dinge, die ich 2021 beobachte!

Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst
·Lesedauer: 4 Min.

Die Aktie von Novo Nordisk (WKN: A1XA8R) hat bis jetzt eigentlich ein ziemlich erfolgreiches Börsenjahr 2020 hinter sich gebracht. Seit Jahresanfang kletterten die Anteilsscheine sogar von 51,99 Euro auf das derzeitige Kursniveau von 56,63 Euro. Das entspricht einem moderaten Plus von ca. 8,9 %. Das mag nach nicht viel aussehen. Aber für ein COVID-19-Jahr ist das gewiss nicht verkehrt.

Die Gründe für diese Kursentwicklung liegen eigentlich auf der Hand: Novo Nordisk hat erneut die defensive Klasse des eigenen Geschäftsmodells bewiesen. Der moderate Wachstumskurs hielt weiter an. Auch die Dividende ist ein weiteres Mal erhöht worden.

Wird diese Entwicklung weitergehen? Möglicherweise. Hier sind jedenfalls drei wichtige Dinge, die ich im Jahre 2021 beobachten werde. Und die auch für dich als Investor relevant sein könnten.

Novo Nordisk: Initialzündung bei Rybelsus?

Eine erste, ganz wesentliche Sache, die ich im kommenden Börsenjahr 2021 beobachten werde, ist die Umsatzentwicklung von Rybelsus. Seitdem ich bei Motley Fool bin und schreibe, verfolge ich schon die Entwicklung einer oralen Variante zur Behandlung von Typ-II-Diabetes. Seit ca. einem Jahr ist klar: Die Semaglutide sind zugelassen und mit Rybelsus konnte bereits eine erste Auskopplung erfolgen.

Novo Nordisk kann mit diesem Hoffnungsträger auch bereits erste Erfolge feiern. Wie ein etwas detailorientierterer Blick in das Zahlenwerk zeigt, liegen die Umsätze innerhalb der ersten neun Monate bereits bei rund 1,04 Mrd. Dänische Kronen. Trotzdem ist das ein Wert, der womöglich noch viel, viel Potenzial besitzt. Kassenschlager im Segment der GLP-1-Präparate sind schließlich noch zwei andere Namen.

Bei Ozempic kletterten die Umsätze in den ersten neun Monaten 2020 beispielsweise um 119 % auf ca. 15 Mrd. Dänische Kronen. Bei Victoza sank der Umsatz zwar um 15 %, mit ca. 14 Mrd. Dänische Kronen liegen die Erlöse jedoch ebenfalls noch deutlich höher. Rybelsus könnte daher ein gigantisches Aufholpotenzial besitzen, das möglicherweise im Jahr 2021 etwas zündet.

Wird sich der moderate Wachstumskurs fortsetzen?

Eine zweite, überaus relevante Fragestellung könnte den allgemeinen Wachstumskurs betreffen. Novo Nordisk hat sich selbst überaus ambitionierte Ziele gesetzt und im Rahmen der mittelfristigen Prognose von zweistelligen Wachstumsraten gesprochen. Eine Prognose, die in diesem zugegebenermaßen COVID-19-belasteten Jahr nur in Teilen eingehalten werden konnte.

In den ersten neun Monaten kletterte der Umsatz währungsbereinigt um 7 %. Das Ergebnis je Aktie konnte hingegen um 10 % auf 14,00 Dänische Kronen zulegen. Ein zugegebenermaßen moderates Wachstum, das zumindest näherungsweise die eigenen Prognosen trifft.

Im kommenden Jahr 2021 könnte es jedoch zu einer leichten Wachstumsbeschleunigung gemäß der eigenen Prognosen kommen. Neue Mittelchen wie Rybelsus könnten jedenfalls wichtig werden, wenn es um die Fortsetzung des Wachstums geht.

Was ist mit der Dividende?

Vielleicht findest du diesen Blickwinkel eitel, für Einkommensinvestoren ist er jedoch ebenfalls relevant: Eine letzte Sache, die ich im kommenden Jahr beobachten werde, betrifft nämlich die Dividende von Novo Nordisk. Mit einem Ergebniswachstum von ca. 10 % im bisherigen, laufenden Börsenjahr könnte hier der Raum für ein deutliches Ausschüttungswachstum vorhanden sein. Allerdings ist das nicht das Wichtigste.

Entscheidender ist vielmehr, dass Novo Nordisk seinen adeligen Kurs fortsetzt. Seit inzwischen 22 Jahren erhöht das Management bereits die Dividende, die 23. Erhöhung könnte im nächsten Jahr besiegelt werden. Mit einem Ergebniswachstum von 10 % scheint jedenfalls das Fundament vorhanden zu sein, um einen weiteren Schritt in Richtung Dividendenaristokratie zu gehen.

Novo Nordisk kauft außerdem stets eigene Aktien zurück. Auch hier wird es spannend, ob sich das Management erneut zu dieser Kapitalmaßnahme verleiten lässt, die das Ergebniswachstum je Aktie durch weniger ausstehende Aktien ankurbelt.

Novo Nordisk: Spannendes Jahr 2021?

Novo Nordisk könnte daher vor einem möglicherweise erfolgreichen Börsenjahr 2021 stehen. Wichtig wird einerseits, dass das Wachstum aufrechterhalten oder sogar ausgebaut werden kann. Rybelsus, die orale Variante, könnte ein wichtiger Treiber werden. Aber auch Dividende und Aktienrückkäufe besitzen Relevanz. Foolishe Investoren können daher durchaus einen näheren Blick bei dieser eher defensiven Aktie riskieren.

The post Novo Nordisk: 3 Dinge, die ich 2021 beobachte! appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Novo Nordisk. The Motley Fool empfiehlt Novo Nordisk.

Motley Fool Deutschland 2020