Nach Notfallzulassung: US-Behörde CDC empfiehlt Omikron-Booster

WASHINGTON (dpa-AFX) - In den USA haben zwei an die Omikron-Variante angepasste Corona-Impfstoffe kurz nach der Notfallzulassung auch die Empfehlung der Gesundheitsbehörde CDC erhalten. Mit der Entscheidung von Donnerstag können die beiden Vakzine in den USA direkt ausgeliefert und verabreicht werden. Der Corona-Koordinator des Weißen Hauses, Ashish Jha, sagte dem Sender CNN, dass er wegen des langen Feiertags-Wochenendes mit dem Labor Day am Montag jedoch mit wenigen Impfungen an den ersten Tagen rechne.

Bei den beiden Präparaten handelt es sich um sogenannte bivalente mRNA-Impfstoffe der Unternehmen Biontech <US09075V1026>/Pfizer <US7170811035> und Moderna <US60770K1079>. Sie sind sowohl auf den ursprünglichen Virustyp als auch auf die Omikron-Sublinien BA.4 und BA.5 angepasst. Damit unterscheiden sie sich von den Omikron-Impfstoffen, die in Kürze in Deutschland gespritzt werden sollen. Diese sind auf den Subtyp BA.1 angepasst, der aber hierzulande keine Rolle mehr spielt. Experten gehen aber davon aus, dass die BA.1-Vakzine auch einen Vorteil gegen den in Deutschland derzeit dominierenden Subtyp BA.5 bringen.

In den USA gilt die Zulassung für den angepassten Impfstoff von Biontech/Pfizer ab einem Alter von 12 Jahren, bei Modernas Produkt ab 18 Jahren. Die CDC ging selbst davon aus, in den kommenden Wochen auch eine Empfehlung für weitere Gruppen im Kindesalter auszusprechen.