Nach Notfall: Kiel darf weiter träumen

Nach Notfall: Kiel darf weiter träumen
Nach Notfall: Kiel darf weiter träumen

Der deutsche Handball-Rekordmeister THW Kiel hat in der Champions League gute Aussichten auf die Teilnahme am Final Four, die SG Flensburg-Handewitt steht dagegen vor dem Aus.

Kiel kam im Viertelfinal-Hinspiel zu einem 30:30 (16:14) bei Paris St. Germain, Flensburg unterlag zu Hause 29:33 (13:18) gegen den FC Barcelona.

Superstar Sander Sagosen war mit sechs Treffern bester Werfer bei Kiel, Sieger von 2020. Für den französischen Abo-Meister, der in der vergangenen Saison im Viertelfinale alle Hoffnungen auf eine erfolgreiche Titelverteidigung des THW zerstört hatte, traf Nedim Remili achtmal.

Das Rückspiel findet am kommenden Donnerstag in Kiel statt. „Wir müssen bereit sein, nächste Woche in Kiel eine unglaubliche kämpferische Leistung abzuliefern“, sagte THW-Trainer Filip Jicha bei DAZN.

Medizinischer Notfall vor Spielbeginn

Das Champions-League-Gast des THW Kiel bei Paris Saint-Germain konnte nicht wie geplant um 20.45 Uhr angepfiffen werden, sondern erst mit rund 20 Minuten Verspätung. (NEWS: Alles zur Handball Champions League)

Grund dafür: PSG-Fans zündeten Bengalos, weswegen die Halle mit Rauch gefüllt war. Für bessere Sichtverhältnisse musste gewartete werden, bis der Rauch abgezogen war.

Kurios: Während die PSG-Fans mit Bengalos in die Halle gekommen waren, sollen den rund 30 anwesenden Kiel-Fans die Tröten abgenommen worden sein, da diese zu laut wären.

Zusätzlich war es zu einem medizinischen Notfall gekommen, wie beide Vereine via Twitter verkündeten. Während der THW Kiel allgemein von einem medizinischen Notfall sprach, berichtete PSG, dass ein verletzter Fotograf im Torraum versorgt werden müsse.

Bei DAZN wurde von einem Mitarbeiter der TV-Crew gesprochen, der für den technischen Ablauf der Sendung wichtig sei. Diesem soll übel geworden sein, weswegen er behandelt werden musste.

Im Duell mit dem französischen Vorzeige-Klub geht es für die Zebras um die Teilnahme am Final Four in der Lanxess Arena in Köln. Das Rückspiel findet am 18. Mai in Kiel statt. (SERVICE: Alle Spiele und Ergebnisse)

Flensburg kann Horrorstart nicht mehr wettmachen

Zuvor war der dreimalige deutsche Meister Flensburg dem Titelverteidiger Barcelona über weite Strecken unterlegen gewesen. Die Mannschaft von Trainer Maik Machulla muss sich im Rückspiel am kommenden Donnerstag in Barcelona deutlich steigern, um die erste Endrunden-Teilnahme seit dem Triumph 2014 doch noch zu schaffen.

In der Anfangsphase überrumpelte der Rekordtitelträger die Flensburger: Nach nicht einmal zwei Zeigerumdrehungen stand es 0:3, acht Minuten später betrug der Rückstand bereits sieben Tore. Danach hatte der Favorit die Partie im Griff.

Das Final Four findet traditionell am Saisonende in der Kölner Lanxess Arena statt (18./19. Juni). Rekordmeister Kiel hofft dort auf seinen fünften Titelgewinn.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.