Norwegen: Fußballer feiert nackt mit dem Pokal

Melgalvis nach dem Sieg gegen Sarpsborg (Bild: dpa)

Titel sind beim SK Lilleström nicht unbedingt an der Tagesordnung. Der norwegische Klub gewann aber kürzlich zum sechsten Mal in der Vereinshistorie den Pokalwettbewerb. Spieler Aleksander Melgalvis ließ es im Anschluss splitterfasernackt krachen.

83 Minuten lang war Melgalvis im Pokalfinale Lilleströms gegen Sarpsborg 08 auf dem Feld gestanden. Letztlich rang sein Team die Gegner mit 3:2 nieder und freute sich über den Titelgewinn. Beim Fanempfang in der Heimat war Melgalvis wieder voll im Einsatz.

Der Norweger strippte auf der Bühne und bedeckte sein bestes Stück nur mit dem gewonnenen Pokal – und das live im TV. “Ich bereue die Aktion nicht. Das war eine spontane, lustige Sache, für die ich viele positive Rückmeldungen bekommen habe. Es hat Spaß gemacht”, ließ er gegenüber dem Aftenposten verlauten.


Erinnerung an Ex-Löwe Gytkjaer

So oder so zeigte sich der norwegische Verband NFF wenig erfreut. Ganz besonders, da der Pokal den Namen der Königsfamilie trägt. “Den Pokal zu holen ist etwas Großes und selbstverständlich soll das gefeiert werden, aber das ist sicher möglich, ohne dem Königspokal und dem, was dieser repräsentiert, so wenig Respekt zu erweisen”, wurde durch einen Sprecher bei TV2 mitgeteilt.

Ob den 28-jährigen Spieler nun Konsequenzen erwarten, ist unbekannt. Er kündigte allerdings an, sich entschuldigen zu wollen, sollte er jemanden verletzt oder verstört haben. Sicher kann er sich sein, dass die Bilder um die Welt gehen.

2016 hatte ein weiterer Norweger namens Christian Gytkjaer, später kurz beim TSV 1860 München aktiv, auf ähnliche Weise gefeiert. Das allerdings nur in der Kabine und nicht vor einer jubelnden Menschenmenge. Die Nacktheit hat aber zumindest eine gewisse Tradition.