Northern Data informiert über den Geschäftsverlauf im Mai 2022

DGAP-News: Northern Data AG / Schlagwort(e): Monatszahlen/Kryptowährung / Blockchain
Northern Data informiert über den Geschäftsverlauf im Mai 2022
03.06.2022 / 16:47
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

PRESSEINFORMATION / IR-MELDUNG

Northern Data informiert über den Geschäftsverlauf im Mai 2022

  • 46.000 angeschlossene ASIC-Systeme und damit 4,23 Exahash pro Sekunde (EH/s) zu Ende Mai 2022

  • Bis Ende des Jahres sollen, wie geplant, insgesamt mehr als 100.000 ASIC-Systeme und damit rund 9,3 EH/s in Betrieb sein

  • Seit Jahresbeginn 2022 hat Northern Data erzeugt:

  • 24.012 Ethereum

  • 1.353 Bitcoin

  • Northern Data hält zu Ende Mai Kryptowährungen im Gegenwert von aktuell rund EUR 112 Mio. (Rückgang gegenüber dem Vormonat um rund 27 %, bedingt sowohl durch Kursrückgänge als auch Verkäufe)

  • Bitcoin-Produktion im Mai 2022: 295 (Rückgang gegenüber dem Vormonat um rund 9 %, aufgrund einer vorübergehenden Einschränkung an einem Standort eines ASIC-Hosting-Kunden. Ohne diese Einschränkung wäre die Bitcoin-Produktion nahezu unverändert gegenüber dem Vormonat ausgefallen.)

  • Ethereum-Produktion im Mai 2022: 4.560 (auf Vormonatsniveau)

  • Aktuell verwaltete und verfügbare Hashrate und Northern Datas Marktanteil ermöglichen weiterhin Generierung von schätzungsweise bis zu 10 Bitcoin pro Tag im Juni unter Annahme einer gleichbleibenden globalen Hashrate

  • Management sieht Möglichkeit eines Rückgangs der globalen Hashrate aufgrund der gesunkenen BTC- und ETH-Kurse und damit eines Anstiegs des Marktanteils von Northern Data über die kommenden Monate

  • Alle monatlichen Zahlen sind ungeprüft und können Rundungs- und Abrechnungsdifferenzen bei der Produktion der Kryptowährungen (insbesondere bei Hosting-Kunden) enthalten

Frankfurt am Main – 03. Juni 2022 – Die Northern Data AG (XETRA: NB2, ISIN: DE000A0SMU87) hat heute ein Update zu den Geschäftsaktivitäten für Mai 2022 vorgelegt und berichtet über einen Anstieg der von Northern Data angeschlossenen Mining-Flotte um 4 % auf 46.000 Maschinen der neuesten Generation von ASIC-Systemen. Insgesamt wurden rund 295 Bitcoin produziert, ein Rückgang um rund 9 % gegenüber dem Vormonat, der jedoch auf eine vorübergehende Einschränkung an einem Standort eines ASIC-Hosting-Kunden von Northern Data zurückzuführen ist. Ohne diese Einschränkung wäre die Produktion der Bitcoin nahezu unverändert gegenüber dem Vormonat ausgefallen. Die aktuell verfügbare Rechenleistung für das Bitcoin-Mining im Juni liegt bei 3,6 EH/s. Damit sollte im Juni 2022 eine Generierung von schätzungsweise 10 Bitcoin pro Tag möglich sein. Bis Ende des Jahres sollen, wie geplant, insgesamt mehr als 100.000 ASIC-Systeme und damit rund 9,3 EH/s in Betrieb sein. Der Großteil dieser ASIC-Systeme ist bereits bezahlt worden.

Die GPU-Serversysteme sind bereits seit letztem Jahr mit mehr als 223.000 GPUs vollständig in Betrieb. Im Mai 2022 wurden insgesamt 4.560 ETH produziert.

Zum 31. Mai 2022 hält Northern Data insgesamt inklusive der vertraglich zustehenden Kryptowährungen ca. 1.360 Bitcoin und ca. 39.820 Ethereum, was bei den aktuellen Wechselkursen zum 31.05.2022 (BTC/EUR 29.617; ETH/EUR 1.809) einem Gegenwert von rund EUR 112 Mio. entspricht.

Das Management sieht die Möglichkeit eines Rückgangs der globalen Hashrate aufgrund der gesunkenen BTC- und ETH-Kurse, da davon auszugehen ist, dass viele Marktteilnehmer, die mit veralteter und damit ineffizienter Hardware oder mit überhöhten Stromkosten operieren, sowohl im BTC- als auch ETH-Mining die Rentabilitätsgrenze erreichen und damit aus dem Markt ausscheiden könnten. Demgegenüber liegen Northern Datas operative Produktionskosten pro Bitcoin, u. a. aufgrund des Einsatzes der neuesten Generation von ASIC-Systemen, aktuell weit unter den durchschnittlich am Markt vorliegenden Produktionskosten. Das Unternehmen könnte in diesem Szenario folglich einen höheren Marktanteil über die kommenden Monate erreichen, der Northern Datas Anteil an den 900 generierten Bitcoin pro Tag erhöhen könnte.


Über Northern Data:
Wir bei Northern Data sind davon überzeugt, dass High-Performance Computing (HPC) nie dagewesene Möglichkeiten für Forschung und Entwicklung, Wirtschaft und letztlich den menschlichen Fortschritt eröffnen wird. Unser multinationales Unternehmen wird durch die Entwicklung und den Betrieb einer effizienten, umweltfreundlichen HPC-Infrastruktur schnell zu einem weltweit bedeutenden Anbieter von GPU- und ASIC-basierten Lösungen. Wir kombinieren intelligente und nachhaltige Rechenzentren, hochmoderne Hardware und selbst entwickelte Software für verschiedene HPC-Anwendungen wie Bitcoin-Mining, Blockchain, künstliche Intelligenz, Big-Data-Analytik, IoT und Grafik-Rendering. Wir arbeiten in großen, maßgeschneiderten Rechenzentren und proprietären mobilen Hochleistungsrechenzentren, die eine ultimative Flexibilität bei der Standortwahl bieten. Die Northern Data Group beschäftigt rund 180 Mitarbeiter in 7 Ländern.

Investor Relations:
Jens-Philipp Briemle
Head of Investor Relations
An der Welle 3
60322 Frankfurt am Main
E-Mail: jens-philipp.briemle@northerndata.de
Telefon: +49 171 557 6989


03.06.2022 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:

Deutsch

Unternehmen:

Northern Data AG

An der Welle 3

60322 Frankfurt am Main

Deutschland

Telefon:

+49 69 34 87 52 25

E-Mail:

info@northerndata.de

Internet:

www.northerndata.de

ISIN:

DE000A0SMU87

WKN:

A0SMU8

Börsen:

Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Hannover, München (m:access), Stuttgart, Tradegate Exchange

EQS News ID:

1368575


 

Ende der Mitteilung

DGAP News-Service

show this
show this
Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.