Werbung

Nordzucker trotzt Krisen und steigert den Gewinn deutlich

BRAUNSCHWEIG (dpa-AFX) -Dank hoher Zuckerpreise hat Europas zweitgrößter Produzent Nordzucker den Gewinn im Geschäftsjahr 2022/2023 (Ende Februar) deutlich gesteigert. Der Überschuss lag bei 182 Millionen Euro nach 84 Millionen Euro im Vorjahr, wie das Unternehmen mit Hauptsitz in Braunschweig am Mittwoch mitteilte. Den Umsatz habe der Konzern um 16 Prozent auf 2,3 Milliarden Euro gesteigert.

Mit Blick auf extreme Herausforderungen wie Energiekrise, Inflation und Lieferkettenprobleme sei er sehr stolz auf das Gesamtergebnis, sagte Vorstandschef Lars Gorissen. Die erhöhten Herstellungskosten durch Preissteigerungen für den Konzern und die Landwirte konnten ihm zufolge durch ein höheres Zuckerpreis-Niveau ausgeglichen werden. Vorstand und Aufsichtsrat wollen der Hauptversammlung im Juni daher eine Dividendenausschüttung von 1,20 Euro pro Aktie nach 80 Cent je Aktie im Vorjahr vorschlagen.

Eigene Optimierungsmöglichkeiten und die Entwicklung am Zuckermarkt lassen Nordzucker auch positiv vorausschauen. Für 2023/2024 erwarte er erneut ein "sehr gutes Geschäftsergebnis", sagte Finanzchef Alexander Bott. Nordzucker beschäftigt nach eigenen Angaben 3800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an 21 Standorten in Europa und Australien.