NORDWEST Handel AG: Rekordjahr 2017

DGAP-News: NORDWEST Handel AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis

22.03.2018 / 15:55
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


Geschäftsjahresergebnis per 31.12.2017

NORDWEST Konzern: Rekordjahr 2017

Dortmund, 22.03.2018

Der Vorstand berichtet über den Jahres- und Konzernabschluss des Geschäftsjahres 2017 wie folgt:

Das abgeschlossene Geschäftsjahr 2017 konnte für den NORDWEST-Konzern durch einen deutlichen Anstieg der Geschäftsvolumina und ein daraus resultierendes gestiegenes Ergebnis überzeugen. Der weitere Ausbau der verschiedenen Unternehmensbereiche, die konsequente Umsetzung neuer Geschäftsideen sowie die kooperative Zusammenarbeit mit neuen und alten Geschäftspartnern bilden dabei, eingebettet in einem stabilen konjunkturellen Umfeld, die Kernstücke der insgesamt positiven Unternehmensentwicklung.

Mit einem Geschäftsvolumen von 2.510,5 Mio. EUR im zurückliegenden Geschäftsjahr wird der Vorjahreswert um rund 17% deutlich übertroffen. Rekord - und das gleich in zweierlei Hinsicht. Zum einen hat NORDWEST mit Blick auf das gesamte Geschäftsvolumen erstmalig in seiner Firmengeschichte die 2,5 Mrd. EUR-Marke überschritten, zum anderen konnte im Lagergeschäft mit 151,2 Mio. EUR ebenfalls eine neue Bestmarke erzielt werden. Neben den Erfolgen im Kerngeschäftsbereich Bau-Handwerk-Industrie konnten insbesondere die Bereiche TeamFaktor/Services und Stahl einen deutlichen Anstieg der Geschäftsvolumina erreichen. Ein Grundstein für diesen erfolgreichen Geschäftsverlauf bildet dabei die stets vertrauensvolle und partnerschaftliche Zusammenarbeit mit den angeschlossenen Fachhandelspartnern, deren Anzahl per 31.12.2017 im Saldo um insg. 45 auf nunmehr 1.002 angeschlossene Häuser erhöht werden konnte.

Der Geschäftsbereich Bau-Handwerk-Industrie erreicht in 2017 ein Geschäftsvolumen von 913,5 Mio. EUR, ein Plus von 8,5% gegenüber dem Vorjahr. Besonders hervorzuheben ist die Entwicklung im nordwesteigenen Lagergeschäft, welches sich mit rd. 120,5 Mio. EUR (+12,6%) überdurchschnittlich positiv entwickelt hat und auch zukünftig durch die Fachhandelspartner verstärkt genutzt wird. Im Geschäftsbereich Stahl führt ein Anstieg der abgesetzten Tonnage zusammen mit einem im Vergleich zum Vorjahr höheren Preisniveau zu einem Geschäftsvolumen von 940,9 Mio. EUR und damit zu einer Steigerungsrate von 17,2% gegenüber 2016. Auch hier werden die neuen Konzepte in 2018 weitere Erfolge bringen. Im Geschäftsbereich Haustechnik wird ein positiver Geschäftsverlauf durch Verluste von Umsatzvolumina ausgeschiedener Fachhandelspartner verhindert. Mit 202,7 Mio. EUR wird zwar ein Minus von 17,8% erzielt, bereinigt um die Volumina der ausgeschiedenen Händler konnte zusammen mit den verbliebenen Fachhandelspartnern allerdings ein zweistelliges Wachstum von rd. 11% erreicht werden. Wachstumsmotor im NORDWEST-Konzernverbund in 2017 ist weiterhin der Geschäftsbereich TeamFaktor/Services. Durch den Ausbau des Kundenstamms wird mit einem Geschäftsvolumen von 453,4 Mio. EUR das Vorjahr um 77,4% übertroffen.

Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2017 erzielt der NORDWEST-Konzern ein operatives Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT) von 8,3 Mio. EUR (VJ 7,0 Mio. EUR) bei einem Konzernperiodenergebnis von 5,3 Mio. EUR (VJ 4,7 Mio. EUR). Aus diesem Grund befürwortet die Verwaltung für 2017 eine Heraufsetzung der Ausschüttung an die Aktionäre und schlägt der Hauptversammlung am 17. Mai 2018 die Ausschüttung einer Dividende in Höhe von 0,55 EUR je Aktie, nach 0,43 EUR je Aktie im Vorjahr, vor.

Der AG- und der Konzernabschluss sind in der am heutigen Tag stattgefundenen Sitzung durch den Aufsichtsrat der Gesellschaft geprüft, und der AG-Abschluss ist gemeinsam mit dem Vorstand festgestellt worden. Der Konzernabschluss wurde durch den Aufsichtsrat gebilligt. Die Eckdaten stellen sich wie folgt dar:

in TEUR 2017 2016 in %
       
Konzern      
GuV-Umsatz 396.634,75 391.839,10 1,2
EBIT 8.327,39 7.003,40 18,9
Ergebnis vor Steuern (EBT) 8.031,38 6.797,37 18,2
Ertragssteuern -2.701,13 -2.076,93 30,1
Periodenergebnis 5.330,25 4.720,44 12,9
Ergebnis je Aktie (unverwässert) in EUR 1,66 1,47 12,9
Dividende in EUR (Vorschlag für 2017) 0,55 0,43 27,9
 


Ausblick

Nach Abschluss eines erfolgreichen Geschäftsjahres 2017 rechnet das Management insgesamt mit einer Fortführung des eingeschlagenen Wachstumskurses. Die Geschäftsbereiche unterliegen dabei unterschiedlichen Einflussfaktoren, die zu einer teilweise heterogenen Entwicklung in den Bereichen führen. In den Geschäftsbereichen Bau-Handwerk-Industrie und TeamFaktor/Services tragen neue Kooperationen sowie der weitere Ausbau der Anzahl der Fachhandelspartner zu steigenden Wachstumsraten bei, während sich im Bereich Haustechnik eine veränderte Fachhandelspartnerstruktur belastend auf die weitere Entwicklung auswirken wird. Im Geschäftsbereich Stahl erfolgt mit Beginn des neuen Geschäftsjahres der Startschuss für die Konzeptidee Stahlverbund Phoenix. Durch die Erschließung neuer Lieferanten soll zusammen mit einem transparenten Anreizsystem der Konzentrationsgrad auf NORDWEST erhöht und damit der Geschäftsverlauf in 2018 und in den Folgejahren positiv gestützt werden.

NORDWEST erwartet in 2018 auf Konzernebene beim Geschäftsvolumen eine Entwicklung von +2% bis +10% ggü. VJ, insbesondere in Abhängigkeit von der Entwicklung des Stahlgeschäfts. Das operative Ergebnis (EBIT) sehen wir bei rund 9,5 Mio. EUR (+14% ggü. VJ) mit einer Bandbreite von +/ - 0,5 Mio. EUR.

Der Geschäftsbericht 2017 wird voraussichtlich am 29.03.2018 auf der NORDWEST-Homepage (www.nordwest.com) publiziert. Die Veröffentlichung des vorläufigen Geschäftsvolumens für das erste Quartal 2018 ist für den 13.04.2018 vorgesehen.

NORDWEST Handel AG
Der Vorstand

Über die NORDWEST Handel AG:
Die NORDWEST Handel AG mit Sitz in Dortmund gehört seit 1919 zu den leistungsstärksten Verbundunternehmen des Produktionsverbindungshandels (PVH). Die Kernaufgaben des Verbandes zur Unterstützung der über 1.000 Fachhandelspartner aus den Bereichen Stahl, Bau-Handwerk-Industrie und Sanitär- und Heizungstechnik (Haustechnik) liegen in der Bündelung der Einkaufsvolumina, der Zentralregulierung, einem starken Zentrallager sowie in umfangreichen Dienstleistungen. NORDWEST ist auch in Europa, insbesondere in den Schwerpunktländern Österreich, Schweiz, Frankreich, Polen sowie Benelux aktiv.






 


22.03.2018 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: NORDWEST Handel AG
Robert-Schuman-Straße 17
44263 Dortmund
Deutschland
Telefon: +49 231 2222-3001
Fax: +49 231 2222-3099
E-Mail: info@nordwest.com
Internet: www.nordwest.com
ISIN: DE0006775505
WKN: 677550
Börsen: Regulierter Markt in Düsseldorf, Frankfurt (General Standard); Freiverkehr in Berlin, Hamburg, München, Stuttgart


 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service


show this