NordLB wird bald von früheren Commerzbank-Managern geführt

·Lesedauer: 2 Min.

(Bloomberg) -- Die NordLB wird nach ihrer milliardenschweren Rettung künftig in Schlüsselpositionen von früheren Managern der Commerzbank AG geführt.

Als neuen Vorstandschef holt die Landesbank Jörg Frischholz an Bord, der bis 2015 in den Diensten der Commerzbank stand und zuletzt Privatkundenvorstand bei der HypoVereinsbank war. Ebenfalls in den Vorstand bestellt wurde Ingrid Spletter-Weiß, die seit 2017 das weltweite Kreditrisikomanagement für Firmenkunden bei der Commerzbank verantwortet.

Beide Banker werden ihre neuen Positionen am 1. Januar antreten, wie die NordLB am Freitag bekanntgab.

Frischholz folgt auf Thomas Bürkle, der die Bank mit Auslaufen seines Vertrags zum Jahresende auf eigenen Wunsch verlässt. Spletter-Weiß übernimmt die Verantwortung für das Firmenkunden- sowie das Kapitalmarktgeschäft der Bank als Nachfolgerin von Günter Tallner, dessen Vertrag ebenfalls ausläuft.

„Jörg Frischholz ist ein exzellenter Manager mit umfassenden Erfahrungen im deutschen Bankenmarkt“, sagte Reinhold Hilbers, niedersächsischer Finanzminister und Aufsichtsratsvorsitzender der NordLB. “Seine besonderen Stärken liegen in den Bereichen Digitalisierung, Transformation und Kundenorientierung.”

Die NordLB steckt mitten im Umbau. Es werden hunderte Jobs abgebaut und Geschäftsbereiche zurückgefahren. Zudem wird die Deutsche Hypo, die zuvor rechtlich selbstständige Tochter zur Finanzierung von Immobilien, vollständig ins Mutterhaus integriert.

Die NordLB war vor eineinhalb Jahren wegen hoher Schiffskredit-Risiken mit einem 3,6 Milliarden Euro schweren Rettungspaket gestützt worden. Um grünes Licht für die Kapitalzufuhr von der Europäischen Kommission zu erhalten, versprach die Bank, kleiner und regionaler zu werden.

Zu den Zielen für 2024 zählen eine Eigenkapitalrendite von 7% und eine Kosten-Ertragsquote von unter 50%. Der ausscheidende Chef Bürkle sagte Anfang des Jahres, dass sich daran nichts geändert habe. Er schloss aber nicht aus, dass es wegen der Corona-Pandemie zu zeitlichen Verschiebungen kommen könnte.

(Durchgängig aktualisiert)

More stories like this are available on bloomberg.com

Subscribe now to stay ahead with the most trusted business news source.

©2021 Bloomberg L.P.