Nordkoreas Militärchef entlassen

Militärparade in Pjöngjang

In Nordkorea ist Militärchef Hwang Pyong So entlassen worden. Die amtliche Nachrichtenagentur KCNA nannte am Freitag Verteidigungsminister Kim Jong Gak als Chef des nordkoreanischen Militärapparats - diesen Posten hatte bislang Hwang inne. Zuvor hatten südkoreanische Medien berichtet, Hwang sei wegen Korruption entlassen worden.

KCNA erwähnte den neuen Militärchef am Freitag in einem Bericht über die große Militärparade vom Vortag. Kim Jong Gak wurde darin als Vizemarschall und Direktor des Allgemeinen Politischen Büros der Armee genannt, der mächtigsten Militärbehörde des Landes, die über die Besetzung wichtiger Posten innerhalb der Armee entscheidet. Die nordkoreanischen Streitkräfte bestehen Schätzungen zufolge aus 1,3 Millionen Soldaten.

Anfang der Woche hatte der südkoreanische Geheimdienst erklärt, Hwang sei nach Ermittlungen in der Militärbehörde entlassen worden und zur Umerziehung in eine Parteischule geschickt worden. Medienberichten zufolge wird ihm Korruption vorgeworfen. Machthaber Kim Jong Un geht immer wieder gegen ranghohe Beamte vor, darunter auch Familienmitglieder.

Parallel zu einer historischen Annäherung zwischen Nord- und Südkorea anlässlich der Olympischen Winterspiele fand in Pjöngjang am Donnerstag eine große Militärparade statt. Machthaber Kim nahm die Parade ab.