Nordkorea verlegt Verteidigungskräfte an Ostküste

Im sich zuspitzenden Streit zwischen Pjöngjang und Washington hat Nordkorea Flugzeuge an die Ostküste verlegt und seine Verteidigungskräfte verstärkt. Das berichtet die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap unter Berufung auf Geheimdienstinformationen.

Am Wochenende hatten die USA ihrerseits Kampfjets und mehrere B-1B-Bomber auf die koreanische Halbinsel, nahe der Grenze zu Nordkorea geschickt. Man sei notfalls dazu bereit, die USA und ihre Verbündeten zu verteidigen.

Die Mobilisierung der militärischen Kräfte folgt auf die immer härteren Worte der beiden Staatschefs.

Zuletzt hatte Nordkorea die Drohung Trumps der “völligen Vernichtung” Nordkoreas als Kriegserklärung aufgefasst. Das Weiße Haus wies diese Interpretation am Montag als “absurd” zurück.

Außenmin. von #Nordkorea sagt, USA hätten seinem Land Krieg erklärt. Weitere Eskalation? Einschätzungen von ZDF-Korresp. Thomas_Reichart pic.twitter.com/xY32X7coy6— ZDF Morgenmagazin (@morgenmagazin) September 26, 2017