Nordkorea: Trumps USA ist 'nur mit absoluter Stärke beizukommen'

dpa-AFX

SEOUL (dpa-AFX) - Nordkoreas Militärführung hat demonstrativ unbeeindruckt auf die jüngsten Äußerungen von Donald Trump reagiert und dem US-Präsidenten jegliches Verständnis für die "ernste Situation" abgesprochen. "Sachlicher Dialog ist mit so einem Typen bar jeder Vernunft nicht möglich, nur mit absoluter Stärke ist ihm beizukommen", hieß es in einer Stellungnahme der Streitkräfte, aus der die nordkoreanische Staatsagentur KCNA am Donnerstagmorgen (Ortszeit) zitierte.

Trump habe "wieder eine Menge Unsinn zu "Feuer und Wut" abgelassen", er erkenne offensichtlich nicht den Ernst der Lage und der jüngsten Stellungnahmen aus Pjöngjang. Dem nordkoreanischen Militär gehe das "ziemlich auf die Nerven", hieß es weiter.

Tags zuvor hatte Trump Nordkorea offen wie nie zuvor gedroht: "Nordkorea sollte besser keine weiteren Drohungen gegen die USA machen. Ihnen wird mit Feuer und Wut begegnet werden, wie es die Welt niemals zuvor gesehen hat." Nordkorea reagierte darauf mit der Drohung, mehrere Raketen auf die strategisch wichtige US-Pazifikinsel Guam abzufeuern.

Das Militär treffe weiterhin Vorbereitungen für den Abschuss von vier Hwasong-12-Raketen in Richtung Guams, die ungefähr 30 bis 40 Kilometer vor der Inselküste ins Wasser stürzen könnten, hieß es bei KCNA. Die Vorbereitungen hierfür sollten bis Mitte August abgeschlossen werden, den Einsatzbefehl habe dann Staatschef Kim Jong Un zu geben.