Nordkorea: Russland gegen Isolationspolitik der USA

Die USA haben nach Nordkoreas jüngstem Raketentest alle Länder aufgerufen, den Kontakt mit dem Regime in Pjöngjang abzubrechen. Doch Moskau lehnt die Forderung des US-Präsidenten entschieden ab. Das Vorgehen Washingtons sei geeignet, das Regime in Pjöngjang zu extremen Schritten zu provozieren, zitierten russische Nachrichtenagenturen Außenminister Sergej Lawrow .

Russlands Außenminister Sergej Lawrow:

"Wir haben schon oft betont, dass die Sanktionspolitik ausgereizt ist. Und dass alle Resolutionen, die zu Sanktionen verpflichteten, eine Anforderung enthalten, den politischen Prozess zu erneuern, Gespräche wieder aufzunehmen. Und genau das ist die Forderung, die die amerikanische Seite komplett ignoriert. Ich meine, das ist ein großer Fehler."

Sollten die USA einen Vorwand suchen, Nordkorea zu zerstören, sollten sie dies klar sagen.

Nikki Haley, US-Botschafterin bei den Vereinten Nationen:

"Wenn ein Krieg kommt - täuschen Sie sich da nicht - wird das nordkoreanische Regime völlig zerstört."

Dazu Hubert Vedrine, ehemaliger Außenminister Frankreichs zu Euronews:

"Meiner Meinung nach haben die USA bereits heimlich die Möglichkeit eines Präventivschlags untersucht, um alle Nuklearanlagen in Nordkorea zu zerstören. Vor allem anderen sind sie überhaupt nicht sicher, ob das in einem einzigen Schlag gelingt. Und wenn nicht, drohen schreckliche Vergeltungsmaßnahmen Nordkorea gegen Südkorea und vor allem gegen Seoul, das ist direkt nebenan liegt.

Am wahrscheinlichsten ist, dass die Welt akzeptieren wird, dass es ein Land gibt - Nordkorea - das Nuklearmacht geworden ist, wie es zwei oder drei andere Länder gemacht haben, außer denen, die der Atomwaffensperrvertrag vorsieht. Wir werden uns dran gewöhnen, mit vielen sehr harten Erklärungen, die aber keine praktischen Konsequenzen haben ".

Die USA haben unter anderem das Auswärtige Amt in Berlin aufgefordert, seinen Botschafter aus Nordkorea abzuziehen. Länder mit diplomatischen Beziehungen zu Nordkorea sollten diese abbrechen, um den Druck auf Nordkorea im Atomstreit mit dem kommunistischen Land zu erhöhen, so die Sprecherin des US-Außenministeriums, Heather Nauert. „Ruft Euren Botschafter zurück“, sagte sie mit Blick auf Deutschland.

Nordkorea hatte nach eigenen Angaben zum ersten Mal eine Interkontinentalrakete getestet, mit der das gesamte Gebiet der USA in die Reichweite seiner Atomwaffen gerät.

su mit dpa, Reuters