Nordkorea-Konflikt: Henry Kissinger warnt vor einer „nuklearen Wucherung“ in Asien

Business Insider Deutschland
Henry Kissinger


Der ehemalige US-Außenminister Henry Kissinger warnt, dass sich der Nordkorea-Konflikt auf ganz Asien auswirken würde. Südkorea und Japan würden ebenfalls mit der Aufrüstung von Atomwaffen beginnen, sagte er in einem Interview mit der „New York Times“. „Es kann nicht sein, dass Nordkorea das einzige koreanische Land mit Atomwaffen ist, ohne dass Südkorea versucht, dem gleichzuziehen. Es kann auch nicht sein, dass Japan untätig bleibt“, sagte Kissinger. „Deshalb sprechen wir von einer nuklearen Wucherung.“

Umfragen zeigen, dass 60 Prozent der Südkoreaner eine nukleare Aufrüstung beführworten. Auch der japanische Premierminister Shinzo Abe könnte bald stärker aufrüsten. US-Präsident Donald Trump hatte im September bereits angeboten, den beiden Ländern bei der Aufrüstung zu helfen — Experten äußerten die Sorge, dass das zu einem Wettrennen der Aufrüstung mit Nordkorea führen würde.

Die „Times“ berichtete außerdem, dass Australien, Myanmar, Taiwan un Vietnam ebenfalls eine nukleare Aufrüstung in Erwägung ziehen. Nuklearwaffen unterliegen immer der Gefahr, in die falschen Hände zu gelangen, etwa zu Terroristen — besonders in der Region.

Weiterlesen auf businessinsider.de