Nordex besorgt sich über Kapitalerhöhung frisches Geld

·Lesedauer: 1 Min.

HAMBURG (dpa-AFX) - Der Windkraftanlagenbauer Nordex <DE000A0D6554> verschafft sich mit einer Kapitalerhöhung einen größeren finanziellen Spielraum. Das Unternehmen will insgesamt über eine Bezugsrechtsemission knapp 42,7 Millionen neue Aktien für je 13,70 Euro ausgeben, wie das MDax <DE0008467416>-Unternehmen am Mittwochabend nach Börsenschluss mitteilte. Den Xetra-Handel hatte das Papier bei 20,48 Euro beendet. Nachbörslich sackte es auf der Handelsplattform Tradegate nach dem Bekanntwerden der Kapitalerhöhung um 7,5 Prozent ab.

Mit dem Geld will Nordex die Kasse und die Bilanz aufbessern und künftiges Wachstum finanzieren. Das Unternehmen war zuletzt wegen der Corona-Krise in die roten Zahlen gerutscht.

Großaktionär Acciona <ES0125220311> mit seinem Anteil von rund einem Drittel und die Beteiligungsgesellschaft Skion (4,3 Prozent) wollen ihre Bezugsrechte dem Unternehmen zufolge ausüben. Die Kapitalerhöhung soll aus einer Barkomponente von brutto 388 Millionen Euro bestehen sowie einer Sacheinlage des Großaktionärs Acciona über rund 196,6 Millionen Euro, mit der Darlehensforderungen gegen die Gesellschaft eingebracht werden. Aktionäre können für je elf Bestandsaktien vier neue Aktien erwerben.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.