NorCom Information Technology AG prüft mögliche Umwandlung der Rechtsform in eine KGaA

DGAP-News: NorCom Information Technology AG / Schlagwort(e): Strategische Unternehmensentscheidung

17.05.2018 / 15:02
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


Der Vorstand der NorCom Information Technology AG prüft derzeit eine mögliche Umwandlung der Rechtsform der Gesellschaft von einer AG in eine GmbH & Co. KGaA. Mit der neuen Rechtsform sollen die Fortsetzung der langfristig ausgerichteten Wachstumsstrategie der Gesellschaft nachhaltig gesichert und die Möglichkeiten einer kapitalmarktorientierten Gesellschaft mit den Vorteilen eines Familienunternehmens bestmöglich verbunden werden.
 
Vorstandsvorsitzender Viggo Nordbakk: "Diese Rechtsform soll NorCom gewissermaßen als Schutzschild vor ungewollten und nicht kontrollierbaren Übernahmen dienen. Wir stehen an der Schwelle einer ganz neuen und nach den Erfahrungen 2017 sehr erfolgreichen Phase in unserer Unternehmensentwicklung. Um das erwartete starke Wachstum mit einer größtmöglichen Selbstbestimmung zu kombinieren, wählen wir diesen Weg und bleiben gleichzeitig offen für unternehmerische Partnerschaften beispielsweise in Form von Joint Ventures für gemeinsame Go-To-Market-Strategien, Entwicklungen und Projekte."
 
Vor etwa fünf Jahren begann NorCom mit dem Aufbau eines neuen Kerngeschäftsbereichs rund um Data Science, Künstliche Intelligenz und Deep Learning. Im vergangenen Jahr stellten sich erste große Erfolge ein: NorCom konnte für die Softwareprodukte DaSense und EAGLE internationale Konzerne als Kunden gewinnen. Zur erfolgreichen weltweiten Vermarktung der Produkte strebt NorCom die enge Zusammenarbeit mit Partnerunternehmen an. Um für mögliche Beteiligungen durch Partner offen zu sein und gleichzeitig selbstbestimmt den eingeschlagenen Weg weiterverfolgen und so die erzielten Erfolge für das Unternehmen und die Mitarbeiter sichern zu können, strebt NorCom die Umwandlung in eine GmbH & Co. KGaA an.
 
"Obwohl wir ein relativ kleines Unternehmen sind, konkurrieren wir bei der Auftragsvergabe mit großen internationalen Konzernen. Unsere Sichtbarkeit im Markt wächst stetig. Wir haben viele engagierte und unverzichtbare langjährige Mitarbeiter, die sich in den vergangenen Jahren intensiv für die erfolgreiche Neupositionierung von NorCom eingesetzt haben. Mit einer KGaA schaffen wir für uns alle die Sicherheit unser Unternehmen in der bestehenden Form zu erhalten - und gleichzeitig den globalen Markt und dessen Potenziale zu erschließen", sagt Viggo Nordbakk.
 
"Als Geschäftsführer der neuen Gesellschaft wäre ich nach wie vor bestrebt, die Entscheidungen immer im Sinne des langfristigen Unternehmenserfolgs zu treffen. Strategischen Investoren und Partnerunternehmen würde weiterhin die Möglichkeit gegeben, sich am Unternehmen zu beteiligen", erläutert Nordbakk.
 
Der Vorschlag zur Umwandlung bedarf noch der Zustimmung der Aktionäre, die auf der diesjährigen ordentlichen Hauptversammlung eingeholt werden soll. Die Hauptversammlung der NorCom Information Technology findet am 03. August 2018 statt.
 



Kontakt:
NorCom Information Technology AG
Gabelsbergerstraße 4
80333 München
Telefon: 089-93948-0
E-Mail: aktie@norcom.de


17.05.2018 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: NorCom Information Technology AG
Gabelsbergerstraße 4
80333 München
Deutschland
Telefon: +49 (0)89 93948-0
Fax: +49 (0)89 93948-111
E-Mail: aktie@norcom.de
Internet: www.norcom.de
ISIN: DE000A12UP37
WKN: A12UP3
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (General Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange


 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service


show this