Noratis AG: Immobilienerwerb in Essen und Remscheid

DGAP-News: Noratis AG / Schlagwort(e): Ankauf/Immobilien
Noratis AG: Immobilienerwerb in Essen und Remscheid
02.08.2022 / 08:30
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Noratis AG: Immobilienerwerb in Essen und Remscheid

  • 48 Wohneinheiten mit mehr als 3.400 Quadratmetern Mietfläche

  • Erweiterung des NRW-Portfolios

 

Eschborn, 02.August 2022. Die Noratis AG, eine zu den führenden Bestandsentwicklern in Deutschland zählende Immobiliengesellschaft, baut ihr bereits vorhandenes Portfolio in Nordrhein-Westfalen erfolgreich weiter aus. Das Unternehmen hat 48 Einheiten mit einer Gesamtmietfläche von mehr als 3.400 Quadratmetern in Essen und Remscheid (Metropolregion Rhein-Ruhr) erworben. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Der Nutzen- und Lastenübergang hat bereits stattgefunden.

Essen gehört zu den Städten Deutschlands mit dem stärksten Wirtschaftswachstum. Auch Remscheid zeichnet sich durch eine starke Industrie aus. Die Liegenschaften sind zentral gelegen und wurden zwischen 1965 und 2001 erbaut. Nahversorgungsmöglichkeiten, Ärzte, Schulen und Kindergärten befinden sich in unmittelbarer Nähe und sind fußläufig erreichbar.

„Der Ankauf in der Metropolregion Rhein-Ruhr stellt nicht nur eine hervorragende Ergänzung zum bisherigen Immobilienbestand der Noratis AG in Nordrhein-Westfalen dar, sondern zeigt darüberhinaus, dass wir auch in diesen Zeiten noch attraktive Investements finden und auch weiter ankaufen können“, betont Leopold Stolberg, Leiter Investment der Noratis AG. „Die Metropolregion Rhein-Ruhr ist prosperierend und wir sind überzeugt von der Attraktivität dieser Standorte, wir planen daher eine nachhaltige Steigerung der Wohnqualität bei den erworbenen Objekten“.

Neben Modernisierungen überprüft die Noratis AG auch die Umsetzung energetischer Maßnahmen bei den neu erworbenen Liegenschaften.

Über Noratis:

Die Noratis AG (www.noratis.de) ist führend in der Bestandsentwicklung von Wohnimmobilien in Deutschland. Das Unternehmen erkennt und realisiert Potenziale für Mieter, Selbstnutzer & Investoren. Damit schafft und erhält Noratis bundesweit attraktiven Wohnraum, der gleichzeitig bezahlbar ist. Noratis ist spezialisiert auf die Aufwertung von in die Jahre gekommenen Wohnimmobilien, meist Werkswohnungen, Quartiere und Siedlungen in Städten ab 10.000 Einwohnern sowie in Randlagen von Ballungsgebieten. Nach erfolgreicher Entwicklung bleiben die Objekte im Bestand oder werden mittelfristig an Investoren bzw. im Einzelvertrieb an bestehende Mieter, Kapitalanleger und Selbstnutzer veräußert. Dabei schafft Noratis einen spürbaren und nachhaltigen Mehrwert für alle Stakeholder: von Aktionären, Mitarbeitern und Finanzierungspartnern bis hin zu aktuellen und zukünftigen Mietern. Die Noratis AG ist an der Frankfurter Wertpapierbörse gelistet.

Ansprechpartner:

Noratis AG
Florence-Anne Kälble, Kommunikationsmanagerin
069-170 77 68 20
presse@noratis.de

 

Ansprechpartner Investor & Public Relations:

edicto GmbH
Dr. Sönke Knop
069 905 505 51
noratis@edicto.de
Eschersheimer Landstraße 42
60322 Frankfurt am Main


02.08.2022 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:

Deutsch

Unternehmen:

Noratis AG

Hauptstraße 129

65760 Eschborn

Deutschland

Telefon:

+49 (0) 69 / 170 77 68 20

E-Mail:

info@noratis.de

Internet:

www.noratis.de

ISIN:

DE000A2E4MK4

WKN:

A2E4MK

Indizes:

Scale 30

Börsen:

Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt (Scale), Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

EQS News ID:

1410063


 

Ende der Mitteilung

DGAP News-Service

show this
show this
Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.