Nora Tschirner und Christian Ulmen: Spaß beim „Tatort“-Dreh

Nora Tschirner und Christian Ulmen verstehen sich vor und hinter der Kamera. (Bild: ddp Images)

„Tatort“-Fans haben Grund zur Freude – Nora Tschirner und Christian Ulmen haben vor wenigen Tagen in Weimar mit den Dreharbeiten zu einer neuen Ausgabe des Krimis begonnen. Trotz hartem Pensum scheinen die beiden dabei viel Spaß zu haben.

In Zeiten von Social Media bleibt den „Tatort“-Anhängern auch ein Blick hinter die Kulissen nicht verwehrt. So veröffentlichten die für ihren Humor bekannten TV-Ermittler Fotos und Videos vom Set. Mit dem Kommentar „Noch 17 Drehtage“ postete Ulmen ein Video mit seiner Schauspielpartnerin Tschirner. Während er ernst in die Kamera schaut, singt sie das Lied „A Whole New World“ aus dem Disney-Klassiker „Aladdin“ und legt sich dabei mächtig ins Zeug.

Den Fans gefällt, was sie sehen. „Danke, ihr zwei, für diesen herrlichen Moment! Und wie werde ich den Ohrwurm jetzt wieder los“, kommentiert eine Nutzerin. Eine andere schreibt: „Großartig! Nora ist so ganz und gar Frau und unglaublich. Und Christian – die Mimik. Vielen Dank. Mein Tag ist gerettet.“

Weiter ging es auf Tschirners Facebook-Seite. Mit einem Foto schickte sie eine Nachricht an „Tatort“-Kollege Til Schweiger, der in der Hamburger Ausgabe des beliebten Krimis Kommissar Niklas Tschiller verkörpert. Auf dem Bild posiert die Schauspielerin unbeeindruckt vor Friedrich Schillers ehemaligem Wohnhaus in Weimar und klebte ein „T“ vor seinen Nachnamen – so wurde das Museum kurzerhand zu „TSchillers Wohnhaus“. Man darf gespannt sein, ob sich Schweiger eine lustige Social-Media-Antwort einfallen lässt.

Die Dreharbeiten zum „Tatort“ in Weimar mit dem Titel „Die robuste Roswita“ laufen voraussichtlich noch bis Anfang Dezember. Es ist der siebte Fall von Tschirners und Ulmens Charakteren Dorn und Lessing. Die Ermittler versuchen, den Mord an Christoph Hassenzahl, Geschäftsführer einer traditionsreichen Kloßmanufaktur, aufzulösen, als plötzlich seine totgeglaubte Ehefrau Roswita auftaucht.