Die Nominierten des Europäischen Filmpreises 2017

redaktion@spot-on-news.de (stk/spot)
Bei dem diesjährigen Europäischen Filmpreis können sich neben einigen deutschen Produktionen und Stars auch Hollywood-Größen über eine Nominierung freuen.

Am 9. Dezember findet in Berlin der Europäischen Filmpreis 2017 statt. Die Nominierungen für die prestigeträchtige Verleihung wurden nun im Zuge des Filmfestivals in Sevilla bekanntgegeben. Deutschland kann sich gleich mehrfach Chancen auf einen Preis ausrechnen: So wurde Paula Beer (22) für ihre Rolle in "Frantz" als "Beste Hauptdarstellerin" nominiert. Bei den Dokumentarfilmen geht zudem die deutsche Produktion "Austerlitz" ins Rennen. "Willkommen bei den Hartmanns" ist als einer von vier Filmen in der Kategorie "Beste Komödie" vertreten.

Rang und Namen

Wie der Name schon sagt, konkurrieren beim Europäischen Filmpreis Werke des gesamten Kontinents miteinander. Paula Beer wird sich gegen die Schauspielerinnen Juliette Binoche (53, "Meine schöne innere Sonne"), Alexandra Borbély (31, Körper und Seele"), Isabelle Huppert (64, "Happy End") und Florence Pugh (21, "Lady Macbeth") durchsetzten müssen.

Auch bei den Herren der Schöpfung balgen sich einige namhafte Stars um den Titel als "Bester Hauptdarsteller". So darf unter anderem der irische Schauspieler Colin Farrell (41) und der Österreicher Josef Hader (55) auf eine Auszeichnung hoffen. Farrell geht dank "The Killing of a Sacred Deer" an den Start, Hader durch "Vor der Morgenröte". Die weiteren Kandidaten sind Claes Bang (50, "The Squad"), Nahuel Pérez Biscayart (31, "120 Battements Par Minute") und Jean-Louis Trintignant (86, "Happy End,).

Foto(s): Joe Seer / Shutterstock.com